Kutsche, Oldtimer oder Limousine – die Fahrt zur Trauung als Event zelebrieren


Romantische Hochzeitskutsche

Zum schönsten Tag des Lebens gehört auch etwas Luxus. Und das betrifft vor allen Dingen das Hochzeitsauto. Denn natürlich muss sich das Hochzeitspaar darüber Gedanken machen, wie sie zum Standesamt oder zur Kirche kommen. Ein einfaches Auto wird der Gelegenheit niemals gerecht, es sollte sich definitiv um ein besonderes Gefährt handeln. Kutsche, Limousine oder Oldtimer – das ist eine Frage, die jedes Paar individuell entscheiden muss.

Braut mit Auto zur Hochzeit

Der perfekte Auftritt

Das Hochzeitsauto erfüllt eine entscheidende Aufgabe. Meistens stehen die Gäste vor der Kirche oder vor dem Standesamt und warten darauf, dass das Brautpaar endlich eintrifft. Vor allen Dingen die Braut genießt den großen Auftritt, denn sie wird in einem schönen Auto vorgefahren und steigt direkt vor dem Standesamt oder der Kirche aus dem Gefährt aus. Alle Blicke sind auf die Braut gerichtet und dieser Moment ist einfach magisch. Deswegen ist es so wichtig, sich für das richtige Auto zu entscheiden.

Das richtige Gefährt finden

In Sachen Hochzeitsauto könnte die Auswahl kaum umfangreicher sein. Die Wahl des Hochzeitsautos wird besonders von dem Motto der Hochzeit beeinflusst. Moderne Paare entscheiden sich beispielsweise gerne für einen schnittigen Sportwagen. Wer eher traditionell und stilvoll heiratet, der wird vielleicht viel eher eine klassische Kutsche zur Hochzeit wählen. Wichtig ist, dass das Hochzeitsauto bestmöglich zum Hochzeitsmotto passt und natürlich die Bedürfnisse von Braut und Bräutigam erfüllt.

Die Kosten für ein Hochzeitsauto

Ein Hochzeitsauto lässt sich rein preislich keinesfalls mit einem normalen Auto vergleichen. Wenn überhaupt, dann ist das Preisniveau vergleichbar mit einem Mietwagen aus der Luxuskategorie. Das ist auch normal, immerhin mietet sich kein Brautpaar einen Wagen, der auch im Alltag gefahren wird. Sofern es sich um eine kirchliche Hochzeit handelt, die an einem Samstag stattfindet, müssen Sie einkalkulieren, dass das Auto etwas mehr kostet. Außerdem ist es in solchen Fällen sinnvoll, wenn Sie sich so früh wie möglich um einen Wagen kümmern. Denn gerade an einem Samstag sind die beliebten Hochzeitsautos oftmals schnell ausgebucht.

Hochzeitsauto: Oldtimer für die Trauung

Wie viel ein Hochzeitsauto kostet, das hängt natürlich von dem Modell ab. Umso exklusiver der Geschmack, desto höher fallen auch die Kosten aus. Deswegen sollte für das Hochzeitsauto auch ein separates Budget eingeführt werden, denn hier kommen schnell hohe Summen zustande. Aus diesem Grunde ist es immer klug, wenn die verschiedenen Anbieter verglichen werden.

In größeren Städten gibt es spezielle Vermietungen für Hochzeitsautos, die ein großes Angebot haben und auch preislich relativ unterschiedlich auftreten. Mit ein bisschen Recherche lässt sich so schnell herausfinden, wo Sie den Wagen für Ihren Auftritt zu einem fairen Preis finden können.

Kutsche für die HochzeitVorsicht beim Kostenvergleich: Meistens geht es bei dem Preis einzig und alleine um das Auto. Sofern Sie noch einen professionellen Chauffeur mieten möchten oder aber eine schöne Autodekoration in Auftrag geben, wird das immer separat berechnet und das treibt die Kosten in die Höhe. In vielen Kreisen ist es üblich, dass sich Braut und Bräutigam die Fahrt im Luxuswagen oder der romantischen Kutsche schenken lassen – das kann eine Alternative sein, um das Hochzeitsbudget zu schonen.

Wer fährt das Hochzeitsauto?

Sobald das Hochzeitsauto gefunden ist, müssen sich Hochzeitspaare um einen Fahrer kümmern. Denn weder Braut noch Bräutigam sollten am Steuer sitzen. Meistens sind die beiden ohnehin viel zu aufgeregt, um ein Fahrzeug zu führen. Die Trauzeugen haben dafür meistens auch keine Zeit, denn sie sind damit beschäftigt, sich um das Brautpaar zu kümmern.

Sehr oft übernimmt der Brautvater die ehrenvolle Aufgabe, seine Tochter zur Kirche oder zum Standesamt zu fahren. Klären sollten Sie diese Frage so früh wie möglich, damit am Tag der Hochzeit alles klar ist. Und außerdem müssen Sie vorher alle versicherungsrechtlichen Fragen abstimmen. Damit im Falle eines Unfalles keine teuren und vor allen Dingen unnötigen Kosten auf den Fahrer oder das Brautpaar zukommen.

nach oben ↑