Lückenfüller – die Zeit zwischen Trauung und Hochzeitsfeier sinnvoll füllen


Die eigene Hochzeit steht endlich vor der Tür und die Vorfreude könnte gar nicht mehr größer sein. Nach Möglichkeit soll der Hochzeitstag unvergesslich werden. Und der größte Feind ist mit Sicherheit die Langeweile. Denn niemand hört von seinen Hochzeitsgästen gerne, dass sie sich gelangweilt haben. Somit stehen Brautpaare vor der Frage, wie sie es schaffen, den Tag möglichst reibungslos zu gestalten und zu vermeiden, dass Langeweile aufkommt. Wie genau das geht, das zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Braut Unterschrift Ehevertrag

Langeweile ade – so wird der Tag zum Erfolg

Planung ist mit Sicherheit das A und O, damit es am Hochzeitstag nicht zu Langeweile kommt. Allerdings lässt sich der gesamte Tag nicht lückenlos planen und organisieren – das würde ebenfalls nicht funktionieren. Es bleibt nicht aus, dass es zu Leerläufen kommt – das ist beispielsweise zwischen Trauung und Hochzeitsfeier oftmals so. Während manche Pausen nicht zu vermeiden sind, sieht es hier schon anders aus. Mit ein bisschen Kreativität sorgen Sie dafür, dass zwischen Trauung und Feier alle Gäste bestens unterhalten sind.

Hugo zum Empfang

Der Klassiker: Sektempfang

Der Sektempfang ist ein echter Klassiker und gehört für die meisten Brautleute einfach dazu. Nach der Trauung werden die Gäste erst einmal mit einem Sektempfang verwöhnt. Klassischerweise werden dabei verschiedene Getränke ausgeschenkt. Wer es gerne etwas umfangreicher möchte, der kann auch kleine Häppchen reichen. Das ist schon einmal eine gute Gelegenheit, sich bei seinen Gästen zu bedanken und für eine gelassene Stimmung zu sorgen. Die Hochzeitsgäste können sich untereinander unterhalten und sich kennenlernen. Ein idealer Eisbrecher für das, was da noch kommt. Und Langeweile hat hier definitiv keine Chance.

Start in ein neues Leben

Der Start in ein gemeinsames Leben kann auch symbolisch gefeiert werden: mit einem traditionellen Hochzeitsbrauch. Dafür brauchen Sie nur Luftballons und kleine Kärtchen, die an den Ballons befestigt werden. Bitten Sie Ihre Hochzeitsgäste, Ihnen einen Wunsch auf dem Zettel zu hinterlassen. Danach werden die Ballons aufgeblasen, mit dem Wunsch bestückt und Richtung Himmel geschickt. Dieser wundervolle Brauch ist eine schöne Möglichkeit, Wartezeiten zu überbrücken und gleichzeitig eine schöne Erinnerung zu schaffen.

Pinke Luftballons steigen in den Himmel

Kreativität fordern: das Gästebuch

Das Gästebuch fehlt mittlerweile auf keiner Hochzeit mehr. Es dient dazu, den Gästen einen Ort zu geben, an dem sie sich verewigen können. Auch nach vielen Jahren kann das Brautpaar in dem Gästebuch stöbern und sich den schönsten Tag im Leben wieder in Erinnerung rufen. Eigentlich liegt das Gästebuch bei der Hochzeitslocation aus. Wollen Sie aber sinnvoll vorgehen, bitten Sie Ihre Gäste in einer Pause darum, sich kreativ auszutoben. Das ist direkt doppelt praktisch, denn so sorgen Sie dafür, dass die Hochzeitsgäste beschäftigt sind, und stellen darüber hinaus sicher, dass wirklich jeder Gast Ihnen einen lieben Gruß hinterlässt.

Für Unterhaltung sorgen: der Entertainer

Möchten Sie Ihre Gäste wirklich lückenlos unterhalten und so für gute Stimmung sorgen, dann ist das durchaus möglich. Die meisten Weddingplaner bieten hierfür Entertainer an, die sich darauf spezialisiert haben, die Hochzeitsgäste in kleineren Pausen zu unterhalten und animieren. Es muss aber nicht unbedingt der Profi sein. Haben Sie vielleicht einen guten Bekannten, der für seine lustigen Reden bekannt ist? Dann fragen Sie, ob er sich vorstellen kann, die übrigen Hochzeitsgäste ein bisschen abzulenken und für den einen oder anderen Lacher zu sorgen.

Pausen sind nicht immer schlecht

Mit unseren Tipps und Tricks sollte es ein Kinderspiel sein, lange Pausen zu vermeiden, in denen sich die Gäste langweilen. Vermeiden Sie es allerdings, den Tag komplett durchzuplanen und bis auf die letzte Lücke alles zu organisieren. Sie müssen den Gästen auch die Chance lassen, sich untereinander kennenzulernen und zu unterhalten. Achten Sie darauf, dass das Programm ausgewogen und keinesfalls zu straff ist. Dann sollte eigentlich gesichert sein, dass die Gäste einen schönen Tag mit Ihnen verbringen, an den sie sich gerne zurückerinnern.

nach oben ↑