Hochzeitstorte


Der Brauch der Hochzeitstorte entstand im 19. Jahrhundert und ist heute nicht mehr wegzudenken. Der dekorative und kunstvoll gestaltete Kuchen ist das Highlight des Hochzeitsmenüs und soll allen Gästen noch lange nach der Feier in Erinnerung bleiben. Hochzeit.com zeigt Ihnen, welche Varianten es gibt. Außerdem wird thematisiert, auf welchen Wegen Sie eine Hochzeitstorte kaufen und wie Sie diese auch ganz einfach selber backen können.

Runde Etagere

Hochzeitstorte klassisch – runde Etagere

Traditionell werden runde, mehrstöckige Hochzeitstorten gewählt. Diese können je nach den individuellen Wünschen des Brautpaars vom Konditor des Vertrauens dekoriert werden. Die Größe der Torte richtet sich natürlich nach den Bestätigungen auf Ihrer Gästeliste.

Ebenfalls beliebt: eckige Etagere

Neben runden gibt es auch eckige Hochzeitstorten. Die einzelnen Etagen der Torte können sowohl parallel zueinander angeordnet werden als auch asymmetrisch. Ob die Torte aus vier- oder sechseckigen Etagen besteht, ist ganz den Wünschen des Brautpaares überlassen. Die Klassiker bestehen jedoch aus drei Etagen.

Herzlich formvollendete Hochzeitstorten

Noch ausgefallener sind herzförmige Torten. Als Zeichen der Liebe passen sie hervorragend auf jedes Hochzeitsbuffet. Aber auch Torten in Geschenkform oder mit einzeln angerichteten Etagen sind ein individueller Blickfang. Aber Vorsicht: Zu viele Schnörkel und Herzen können schnell kitschig wirken.

Verschiedene Arten und Typen

Eine typische Kuchenform ist die Etagere. Es handelt sich dabei um eine mehrstöckige Torte. Beliebt sind allerdings auch einfachere Kastenformen, die sich dafür umfangreich dekorieren lassen. Selbstverständlich stellt sich dann auch die Frage: Aus was besteht eine Hochzeitstorte eigentlich? Die meisten Hochzeitstorten enthalten viel Sahne und sich lecker gefüllt. Dekoriert werden sie üblicherweise mit Zuckerguss- oder Marzipanfiguren, die auch aus weiteren Bestandteilen bestehen dürfen und im Zeichen der Liebe stehen.

Schon gewusst:

Das Brautpaar schneidet die Hochzeitstorte gemeinsam an. Wer dabei die Hand oben hat, soll später das Sagen in der Ehe haben.

Mit dem Anschneiden der Hochzeitstorte wird das Kuchenbuffet eröffnet. In manchen Regionen wird die Torte aber erst um Mitternacht angeschnitten.

Wer backt mir eine Hochzeitstorte?

Wenn es darum geht, wer die Hochzeitstorte backen soll, werden die meisten Paare den altbewährten Gang zum Konditor in der Nähe antreten. Dies hat den Vorteil, dass Sie es hier mit einem ausgewiesenen Fachmann zu tun haben, der sein Handwerk versteht. Auch wenn es um Hochzeitstorte Ideen geht, wird der Konditormeister mit Sicherheit noch das eine oder andere für Sie in petto haben.

Wer eine leckere Hochzeitstorte essen möchte, die vom Konditor hergestellt wurde, wird jedoch auch mit einer stolzen Summe dafür rechnen müssen. Günstiger geht es beispielsweise, wenn Sie in der Familie beziehungsweise im Freundes- und Bekanntenkreis jemanden haben, der gerne und gut backt. Eine Hochzeitstorte selber backen ist insofern eine tolle Idee, als dass Sie hier individuelle Elemente noch besser mit einbauen können. Jedoch sollte auch klar sein, dass es schon eine größere Herausforderung ist, eine Hochzeitstorte perfekt hinzubekommen als einen einfachen Kuchen.

Wie dekoriere ich eine Hochzeitstorte?

Sollten Sie sich tatsächlich dazu entschlossen haben, die Torte selber zu backen, dann benötigen Sie als allererstes ein passendes Hochzeitstorte Rezept. Das Internet liefert in dieser Hinsicht jede Menge Anregungen, aber vielleicht sollten Sie auch mal den Gang in die Bibliothek wagen und sich dort ein paar Bücher zum Thema ausleihen. Steht erstmal die Torte selbst, dann gilt es sich mit der passenden Deko auseinanderzusetzen. Wie also am besten die Hochzeitstorte verzieren?

Zu den beliebtesten Symbolen zählen beispielsweise:

  • Herzen
  • Ringe
  • Glückssymbole wie Schweinchen oder Schornsteinfeger

Diese werden verwendet, um die Brautpaarfigur, das zentrale Element der Tortenverzierung, zu umgeben. Dieses muss nicht immer essbar sein und darf auch aus Kunststoff bestehen, muss aber am höchsten oder zentralsten Punkt der Torte sitzen und sie eindeutig als Hochzeitstorte kennzeichnen. Viele Brautpaare heben das Deko-Ehepaar auf und bewahren es als Andenken an den Hochzeitstag und als Zeichen ihrer Liebe.

Eine Hochzeitstorte online bestellen

Die ideale Torte für Ihren großen Tag können Sie selbstverständlich nicht nur beim Konditor kaufen oder selber backen. Wenn Ihnen das Zutaten kaufen, backen und Hochzeitstorte dekorieren zwischen all dem anderen Trubel dann doch zu anstrengend ist, gibt es auch noch eine weitere Möglichkeit. Warum nicht einfach die Hochzeitstorte online gestalten oder einfach aussuchen? Das ist mit Sicherheit die zeitsparendste Variante. Es findet sich im Internet eine ganze Reihe an entsprechenden Anbietern, wo Sie per Mausklick aktiv werden können. Hier ein paar Empfehlungen unserer Redaktion:

  • deineTorte.de
  • Traumtorten.de
  • TortenPrima
  • SuperTorte

Auch auf dem Online-Marktplatz Rakuten kann sich das Stöbern lohnen. Soll es eine Hochzeitstorte mit Rosen sein oder doch eher schlicht? Es ist Ihr persönlicher Geschmack, der im Endeffekt den Ausschlag gibt. Vielleicht überlegen Sie sich nun: Was kostet eine Hochzeitstorte für 100 Personen, wenn ich diese online bestelle? Darauf gibt es natürlich keine pauschale Antwort. Aber eines ist sicher: Beim Hochzeitstorte bestellen übers Internet werden Sie im Vergleich zum Kauf beim Konditor schon deutlich günstiger davonkommen.

Wer schneidet die Hochzeitstorte an?

Die Antwort auf die Fragen „Wer sucht die Hochzeitstorte aus?“ und „Wer bezahlt die Hochzeitstorte?“ sind noch relativ einfach. In beiden Fällen ist es üblicherweise das Brautpaar selber, das hier gefragt ist. Schon etwas komplizierter wird es dagegen, wenn es darum geht, wer die Hochzeitstorte anschneiden darf. Auch hier ist es jedoch traditionell so, dass Braut und Bräutigam gemeinsam diese Aufgabe übernehmen. Um das Ganze in einem würdigen Rahmen zu inszenieren, empfiehlt es sich, das Anschneiden der Hochzeitstorte als eigenen Programmpunkt im Rahmen der Feier anzukündigen.

Ein alter Aberglaube besagt, dass das Glück der zukünftigen Eheleute umso größer sein wird, je mehr Gäste beim Anschneiden in der Nähe sind. Eine Idee könnte es sein, die Torte nach der Brautrede anzuschneiden. Vielleicht ja sogar in Kombination mit einem kleinen Indoor-Feuerwerk, wenn Sie so etwas mögen? Wenn Sie sich nun übrigens noch die Frage stellen „Wer bekommt das erste Stück der Hochzeitstorte?“ – dies ist traditionell dem Bräutigam vorbehalten. Es folgen die Braut, die Eltern der frisch Vermählten sowie die Trauzeugen, ehe auch die restliche Hochzeitsgesellschaft in den Genuss der süßen Leckerei kommt.

nach oben ↑