Tipps zum Hochzeitsmenü


Klassisch: Essen im Restaurant

Das Menü ist ein entscheidender Punkt während der Hochzeitsplanung. Egal ob man im eigenen Garten, in einem Saal oder auf einem Schiff feiert, erst köstlicher Speisen und ausgewählte Getränke machen die Feier rund.

Der Weg zum Hochzeitsmenü

Schritt 1: Zuerst sollten Sie sich überlegen, ob ein Buffet zur Hochzeit oder ein Menü zur Hochzeit gewünscht wird.

Schritt 2: Möglicherweise lieben Sie die französische Küche besonders oder schwärmen für asiatische Köstlichkeiten, all das kann in die Planung für das Catering miteinbezogen werden.

Schritt 3: Natürlich müssen Sie dann auch einen geeigneten Catering-Service finden, der all Ihre Wünsche zum Hochzeitsmenü oder -buffet erfüllen kann. Das Gute an einem Catering-Service für die Hochzeit ist, dass er nicht nur für die Speisen sorgt, sondern meist auch für das Geschirr und Besteck sowie für Personal, dass sich um Sie und Ihre Gäste kümmert.

Die richtige Menüfolge

Die perfekte Menüfolge für eine Hochzeit zusammenzustellen, zu der viele Gäste geladen sind, ist nicht immer einfach. Doch bevor Sie an die Wahl der einzelnen Speisen gehen, sollten Sie sich erst einmal überlegen, wie viele Gänge ihr Menü haben soll?

3-Gänge-Menü: Vorspeise – Hauptgang – Dessert

5-Gänge-Menü: Vorspeise – Fischgang – Fleischgang – Käse und/oder Salat – Dessert

8-Gänge-Menü: Kalte Vorspeise – Suppe – Zwischengericht/Fisch – Sorbet – Hauptgang/Fleisch – Käse – Dessert/Obst – Kaffee

Menü-Vorschläge und Inspiration


3-Gänge-Menü – Italienisches Flair

Minestrone oder einen kleinen Salat

200 g Rinderfilet medium – auf Wunsch aber auch durchgebraten. Dazu Beilagen nach Wahl. Diese bestehen aus Salaten, Gemüsen, Nudeln, Kartoffeln usw.

Tiramisu und Espresso


5-Gänge-Menü – Heimische Klassiker aus dem Raum Leipzig

Aperitif

1 Dinkeltaler mit gebeizter Forelle und Pfefferschmand oder
1 Alt Leipziger Warmbiersuppe mit saurer Sahne, serviert in einem Brottopf

Gang Graupenragout mit vielfältigem Gemüse. Dazu Flusskrebsschwänze, Morcheln und Krebsbutter oder Original Leipziger Allerlei

Gekochtes Rindfleisch, dazu Zuckererbsen, Petersilienkartoffeln mit frischem Meerrettich.

Leipziger Lerche mit heimischen Früchten und einem Schokoladeneis

Leipziger Lindentaler

Als Getränk wird hier jeweils ein passender Weißwein und Mineralwasser empfohlen.


3-Gänge-Menü – Vegane Gaumenfreuden

Frisch geröstetes Brot mit einer Tapenade aus Auberginen, Oliven und getrockneten Tomaten – dazu frische Kapern.

Gang Rohe Zucchinispghetti mit einem frischen Tomaten-Rucola-Pesto
oder Frische kleine Mohn Gnocchi in einer Curry-Kokos-Sauce

Nougatcreme mit frischen Schattenmorellen

Für die Getränke sind alle Arten von frischen Säften zu empfehlen, denn diese unterstreichen die Leichtigkeit des Menüs.


5-Gänge-Menü – Sommer-Klassiker vom Grill

Rucola Burger

Frischer Lachs vom Räucherbrett dazu einen Wasabi-Gurkenbecher

Steak mit Grillbutter und Baguette

Beer-Can Chicken und ein Salzbraten mit Grillkartoffeln, bunter Gemüsespieß

Flammkuchen mit Früchten der Saison

Beim Steak sollte jeder Gast nach seiner Vorliebe gefragt werden. Nicht jeder mag sein Fleisch medium.


Drinks: Getränke-Auswahl auf der Hochzeitsfeier

Neben leckeren Gerichten gehören auch Getränke zum perfekten Menü dazu. Für die richtige Wahl der Getränke sollten allerdings einige Regeln befolgt werden.

  • Entsprechend der Menüfolge geht man von leichten Weinen für die Vor- und Fischspeisen über zu schweren Rotweinen zu Fleischgerichten und schließlich zu leichten spritzigen Getränken wie Sekt oder Champagner zu den Nachspeisen.
  • Besteht das Hochzeitsmenü aus deftiger Hausmannskost, so passt ein einfacher Landwein dazu. Sollen allerdings exklusive Gerichte serviert werden, gehören erlesene Weine dazu.
  • Man sollte beachten, dass Weißweine zu hellen Speisen serviert werden und Rotweine zu dunklen Speisen. Ist man sich über die Wahl des Weines nicht einig, zum Beispiel bei einem Geflügelgericht, so kann man auch auf Roséweine übergehen.

Achtung: Über Geschmack lässt sich streiten

Tipps

  • Keine Wiederholung von Speisen im nächsten Gang
  • Kalte Gerichte zu erst
  • Fisch vor dem Fleisch
  • Geschmackssteigerung mit jedem Gang

Nicht jeder Gast hat den gleichen Geschmack, daher sollten Sie eine kleine Auswahl, zumindest bei der Vorspeise, dem Hauptgang und der Nachspeise, anbieten. Zudem sind gerade bei kleinen Gästen neben Kartoffeln auch Pasta oder Pommes zum Fleischgericht sinnvoll. Falls einige der Hochzeitsgäste Vegetarier sind, sollte dies vorher abgesprochen werden.

Auch Informationen über eventuelle Allergien auf Nüsse oder Früchte müssen eingeholt werden, denn niemand soll den Hochzeitstag im Krankenhaus oder mit geschwollenem Gesicht verbringen.

Das sollten Sie beachten:

  • Sind Kinder unter den Gästen?
  • Eventuell trinken einige ihrer Gäste keinen Alkohol.
  • Befinden sich Vegetarier unter den Gästen?
  • Ein leichtes, ausgewogenes Menü ist besser als ein schweres Menü.
  • Sind Allergiker unter Ihren Gästen?.
  • Bieten Sie verschiedene Beilagen oder Fleischsorten an.
  • Neben alkoholischen Getränken sollte auch eine Auswahl an nicht-alkoholischen Getränken vorhanden sein, vor allem Wasser.
  • Wird eine Themen-Hochzeit geplant, so sollte auch das Hochzeitsmenü dementsprechend passen.

 

nach oben ↑