Romantische Flitterwochen mit Kind


Flitterwochen mit KindDie Flitterwochen gelten als Inbegriff von Romantik, traumhaften Locations und entspannter Zweisamkeit. Das eigene Baby oder Kleinkind mit in diese verdiente Auszeit zu nehmen klingt eher nach Stress, schaflosen Nächten und Einschränkungen bei möglichen Reisezielen. Doch mit ein paar Tipps, Tricks und sorgfältiger Planung werden auch Flitterwochen mit Kind unvergesslich.

Flitterwochen und Nachwuchs muss kein Widerspruch sein

Als frisch verheiratetes Paar freut man sich nach der turbulenten Hochzeitsplanung und dem Trubel der Hochzeitsfeier auf entspannte Flitterwochen. Doch was, wenn man bereits jetzt nicht mehr zu zweit, sondern schon zu dritt ist? Je nachdem wie alt bzw. jung das Kind ist oder ob man die Hochzeitsreise generell eher als Familienurlaub versteht, möchte man den Nachwuchs vielleicht nur ungern zu Hause lassen. Zum Glück sind romantische Flitterwochen und die Besonderheiten eines Urlaubs mit Kind nicht so unvereinbar, wie man denkt.

Flitterwochen-Reisziele mit Kind

  • Mallorca
  • Menorca
  • Malta
  • Djerba
  • Schweiz
  • Österreich
  • Ungarn
  • Nord-/Ostsee

Zugegeben, stundenlange Flüge, tropisches Klima und stressige Zeitverschiebungen sind leider oft nichts für die jüngsten Mitglieder einer frischgebackenen Familie. Auf die exotischsten Urlaubsorte sollten frisch vermählte Eltern also lieber verzichten. Doch das heißt nicht, dass es nicht auch in der Nähe traumhafte Urlaubsorte für die perfekten Flitterwochen gibt. Wer nicht auf Sonne, Strand und Meer verzichten möchte, findet zum Beispiel im Mittelmeer viele attraktive Reiseziele.

Flitterwochen am Strand auch für Kinder ideal

Die wohl beliebteste Art, die Flitterwochen zu verbringen, ist der paradiesische Strandurlaub mit romantischer Kulisse und Wellnessfaktor. Dank vieler Traumstände, die auch in wenigen Flugstunden erreichbar sind, steht dieser Art von Flitterwoche auch mit Kind nichts im Weg. Die möglichen Freizeitaktivitäten reichen dabei von diversen Ballspielen und Entspannen im warmen Sand bis hin zum Schwimmen, Schnorcheln und Sandburgen-Bauen.

Traumhafte Strände findet man bereits innerhalb von zwei Flugstunden

Für frisch verheiratete Naturfreunde, die auch mit Nachwuchs Entspannung vom hektischen Alltag suchen, könnten dagegen Flitterwochen auf einem Bauernhof die perfekte Wahl sein. Längst bedeutet ein Bauernhof-Urlaub nicht mehr, auf Luxus verzichten zu müssen. Viele Gutsbesitzer haben sich sogar auf touristische Schwerpunkte wie Sport- und Kinderattraktionen oder sogar Wellness spezialisiert. Neben typischen Bauernhöfen, die den Nachwuchs mit vielen Tieren begeistern werden, findet man aber zum Beispiel auch folgende idyllische Bauernhof-Varianten:

  • Reiterhof
  • Bio-Bauernhof
  • Weingut
  • Obsthöfe

Flitterwochen voller Abenteuer

Flitterwochen im Schnee

Doch wer sagt eigentlich, dass Flitterwochen nur im Warmen stattfinden? Winter-Fans finden mit Flitterwochen in Form eines Skiausfluges ihr ganz eigenes Paradies. Bei schon etwas älteren Kindern gewährleisten professionelle Skischulen auch dem Nachwuchs eine erfolgreiche und sichere Abfahrt. Eine romantische Atmosphäre ist bei verschneiten Bergpanoramen und prasselndem Kaminfeuer ebenfalls all inclusive.

Sollte das Kind noch zu jung für einen Ski-Urlaub sein während Mama und Papa aber nicht auf Action und Berge verzichten wollen, ist vielleicht ein Wanderurlaub als Hochzeitsreise genau das Richtige. Zwar sollten Babys und Kleinkinder nicht über 1500 Meter Höhe wandern, darunter steht mit einem entsprechenden Trage-Rucksack für müde Kinderbeine der Wanderlust allerdings nichts im Weg.

Must-Have: Kinderbetreuung

Unverzichtbar für gelungene Flitterwochen trotz Nachwuchs ist die Option zur Kinderbetreuung. Schließlich ist das die einzige Möglichkeit, die den beiden frisch Vermählten genügend Freiraum für die heiß ersehnten Stunden zu zweit lässt. Man sollte sich also vorher erkundigen, wie genau die Betreuung oder der Babysitterservice aussieht. Folgende Fragen könnten dabei wichtig sein:

  1. Wie viel kostet die Kinderbetreuung?
  2. Zu welchen Zeiten wird sie angeboten?
  3. Gibt es Spielgruppen mit Gleichaltrigen?
  4. Wie viele Betreuer gibt es?
  5. Welche Sprache(n) sprechen sie?

Familienfreundlicher Urlaubsservice

Kindgerechte Hotels bieten häufig spezielle Familienprogramme an und versorgen die kleinen Gäste auch mit der nötigen kinderfreundlichen Ausstattung. Besonders schön ist zum Beispiel eine Spieloase im Speisesaal. Aber auch ein großer Spielplatz innerhalb der Hotelanlage und notwendige Kleinigkeiten wie Babyphone, Kinderstühle und Babybetten erleichtern die Flitterwochen mit Kind. Wichtig könnte je nach Urlaubsart auch ein Kinderpool bzw. eine Strandanlage sein, die zu Fuß zu erreichen ist.

Bei der Wahl des richtigen Hotels sollte außerdem auf die angebotene Art der Verpflegung geachtet werden. Neben speziellen Speisekarten für Kleinkinder sind dabei auch die Art und Größe der Portionen sowie die schnelle Bewirtung der ungeduldigen Kleinen von Bedeutung. Für die besonderen Bedürfnisse von stillenden Müttern sollte während der Flitterwochen ebenfalls gesorgt sein.

Diese Tipps bescheren kinderfreundliche Flitterwochen

Tipps zur optimalen Flitterwochen-Anreise

Auch bei der Wahl des Transportmittels für den Antritt der Flitterwochen spielt die Mitnahme eines Kindes eine große Rolle. Prinzipiell sind für Babys bzw. Kleinkinder Flüge mit einer Dauer von zwei bis drei Stunden kein Problem. Oft kann man sogar einen zusammenklappbaren Buggy bis ins Flugzeug mitnehmen, wo dieser dann vom Personal verstaut wird. Empfehlenswert für Flugreisen sind zudem zertifizierte Kindersitze damit der Nachwuchs auch vorschriftsmäßig und sicher mitreisen kann.

Anreise mit dem Auto

  • Schlaf- & Essrhythmus beachten
  • Etappenziele festlegen
  • Pausen möglichst an Spielplätzen
  • Nintendo o. Ä. für ältere Kinder
  • Auto-Bingo, Hör- und Ratespiele, etc.

Wenn der Urlaubsort nicht nur via Flug erreichbar ist, richtet sich die Art der Anreise nach den persönlichen Vorlieben des frisch getrauten Paares. In der Bahn können sich die Eltern persönlich mit allen vier Händen um das Wohlergehen des Kindes kümmern. Allerdings sollte man bei dieser Variante daran denken, vorher ein Kleinkind-Abteil zu reservieren. So hat man während der Reise dann auch genügend Stauraum für das Gepäck.

nach oben ↑