Strumpfband


Strumpfband mi kleiner rosa Schleife

Ein verführerisches Strumpfband gehört zum traditionellen Brautkleid einfach dazu. Doch nicht etwa wegen der ursprünglichen Funktion, sondern wegen der lustigen Bräuche, die mit dem Strumpfband in Verbindung stehen. Diese sind von Land zu Land unterschiedlich und sorgen für viel Spaß während der Hochzeitsfeier.

Hochzeitsbräuche zum Strumpfband

Mit dem verführerischen Accessoire der Braut stehen diverse Hochzeitsbräuche in Verbindung. So kann das Strumpfband beispielsweise unter den Hochzeitsgästen versteigert werden. Der Meistbietende erhält als Preis nicht nur das Strumpfband, sondern auch einen Tanz mit der Braut oder einen Kuss von ihr. In Frankreich schiebt der Bräutigam bei jedem neuen Gebot das Kleid der Braut ein Stückchen höher, was die Gäste zum Mitbieten animieren soll.

Ein weiterer Brauch, der aus England kommt, ist das Werfen des Strumpfbands. Ähnlich dem Brautstraußwerfen wird dem Fänger des Strumpfbands eine baldige Hochzeit vorhergesagt. Bei dem Brauch wird es in die Menge von unverheirateten Jungesellen geworfen. Zudem erhält der Fänger einen Ehrentanz mit der Braut.

Etwas Blaues…

Unter Bräuten sind Strumpfbänder mit einer blauen Schleife besonders beliebt, weil sie auf diese Weise die Tradition, etwas Blaues zu tragen, erfüllen können. Zudem sieht nicht gleich jeder dieses blaue Accessoire.

 

nach oben ↑