Dresscode für die Gäste


Dresscode für die Hochzeitsgäste

Mit dem Öffnen der Hochzeitseinladung stellen sich viele Gäste die entscheidende Frage: Was soll ich anziehen und welche Frisur ist angebracht? Häufig gibt eine kleine Notiz auf der Karte erste Hinweise auf den Dresscode. Verweist das Brautpaar auf „Black Tie“, wünschen sie sich Smoking und elegante Abendkleider von ihren Gästen. Steht auf der Einladung „White Tie“ sind Frack und bodenlange Abendkleider angebracht.

Dresscode für die Trauzeugen

Roter Dresscode für die Trauzeugen

Dresscode für Trauzeugen: Sie orientieren sich bei der Wahl ihres Outfits am Brautpaar. Gibt es ein Hochzeitsmotto oder wiederkehrende Farben, sollte das berücksichtigt werden. Die Trauzeugin sollte sich optisch von den Brautjungfern abheben, ohne zu opulent oder sexy zu wirken. Lange Kleider sind für eine große Hochzeit mit vielen Gästen perfekt. Findet nur eine standesamtliche Trauung statt, sollte die Kleidung insgesamt weniger aufwendig sein. Mit einem eleganten, schwarzen Anzug liegen männlichen Trauzeugen richtig. Bei Accessoires wie Fliege oder Krawatte ist die Absprache mit dem Bräutigam entscheidend.

  • No-Gos: Auf keinen Fall dürfen die Trauzeugen Braut und Bräutigam die Show stehlen oder mit ihnen verwechselt werden. Die Trauzeugin wählt ein Outfit in zarten und fröhlichen Farben, Weiß und Schwarz sind Tabu.

Dresscode für die Brautjungfern

Dresscode für die Brautjungfern in Nude

Auf den ersten Blick sollte es jedem Gast klar sein, das sind die Brautjungfern. Um diesen Effekt zu erzielen, müssen die Kleider aufeinander abgestimmt werden. Dies kann in vielerlei Hinsicht erfolgen. Die einfachste Methode ist dasselbe Kleid. Damit aber jede Frau, unabhängig von ihrer Figur, optimal gekleidet ist, können verschiedene Outfits gewählt werden. Wichtig ist, dass die Kleider entweder den gleich Schnitt aufweisen oder mit denselben Accessoires wie Gürtel, Schuhe, Blumenschmuck oder Handtasche ergänzt werden. Pastellfarben wie Zitronengelb, Türkis, Rosa oder Violett sind für das Outfit optimal.

  • Als Faustregel gilt: Je aufwendiger das Hochzeitsfest, umso pompöser darf das Outfit sein. In der Kirche sollten Spaghettiträger oder tiefe Dekolletés mit einem Halstuch oder einem Jäckchen bedeckt werden.

Dresscode für die Brautmutter

Dresscode für die Brautmutter

Die Dresscode für die Brautmutter wählt am besten einen feierlichen und gleichzeitig dezenten Look. Tragen alle weiblichen Gäste lange Kleider, sollte auch sie so erscheinen. Für das Standesamt ist ein elegantes Kostüm oder ein Hosenanzug perfekt. Dezente Farben wie Violett, Hellblau oder ein nicht zu intensives Grün sind ideal.

  • No-Go: Auf Creme oder Elfenbein sollte verzichtet werden, da das zu sehr an das weiße Brautkleid der Tochter erinnert. Zudem darf das Outfit der Tochter keine Konkurrenz machen.

Dresscode für Blumenkinder

Blumenkinder mit Brautpaar

Süß und festlich – das sind die besten Attribute für das Outfit der Blumenkinder. Optisch kann die Kleidung an das Brautpaar erinnern. Für Mädchen eigenen sich Kleider in weiß, rosa oder Pastellfarben. Blumen oder funkelnden Diademen bilden einen tollen Haarschmuck. Sogar eine kleine Schleppe sieht niedlich aus. Findet die Feier draußen statt, kann ein Blumenkranz auf dem Kopf für sommerlich-leichte Stimmung sorgen. Jungs tragen einen dunklen Anzug und dazu eine Blume, die farblich auf den Brautstrauß abgestimmt ist, im Knopfloch oder an das Revers geheftet.

  • Tipp: Nach dem Standesamt oder der Kirche sowie der offiziellen Fotoaufnahmen können die Kleinen wieder etwas Bequemeres zum Spielen anziehen.

Dresscode für weibliche Gäste

Weibliche Gäste wählen ein feierliches, schickes Outfit wählen. Auf auffällige Muster, Schnitte oder Farben wird verzichten, die Farbe weiß ist Tabu. Ein schwarzes Kleid kann mit passenden Accessoires in einer fröhlichen, hellen Farbe (wie einer Jacke, einem Hut, Tüchern oder Schals) kombiniert werden. Keinesfalls darf das Outfit zu sexy sein. Ein sehr tiefer Ausschnitt oder ein extrem kurzes Kleid gelten als Fauxpas – vor allem in der Kirche. Auch im Standesamt wirkt zu viel Freizügigkeit unpassend. Wer bei der abendlichen Feier ein knappes Cocktailkleid tragen möchte, kombiniert es vorher mit einer Strickjacke oder einer blickdichten Strumpfhose. Hohe Schuhe sind ein Muss – jedoch sollten sie so bequem sein, dass den ganzen Tag darin gelaufen und getanzt werden kann.

  • Tipp: Je nach geplantem Tagesablauf kann es sinnvoll sein, Wechselschuhe mitzunehmen.

Dresscode für männliche Gäste

Männliche Hochzeitsgäste liegen mit einem seriösen, schwarzen Anzug richtig. Bunte Farben oder grelle Muster stören das einheitliche Bild. Ausnahmen sind Motto-Hochzeiten. Ansonsten gelten die gleichen Dresscode-Regeln wie bei einem Businessanzug: Der Gürtel und die Schuhe sollten in der gleichen Farbe gewählt werden. Der Saum der Hose hat die richtige Länge, wenn er hinten genau auf dem Absatz endet und vorn auf dem Schuh aufliegt.

  • No-Go: Die wenigen Accessoires, die zum Anzug getragen werden können (wie Krawatte, Einstecktuch oder Fliege), dürfen farblich nicht auf das Brautkleid abgestimmt werden. Das darf ausschließlich der Bräutigam.

Der perfekte Dresscode im Überblick

Dresscode für die Trauzeugen

Farben Stile und Muster Sonstiges
  • Beige und Weiß sind ausschließlich der Braut vorbehalten; als Hosenanzug bei der Frau eventuell jedoch in Ordnung.
  • Ein schwarzer Herrenanzug sollte nicht nur mit weiß, sondern mit Farbe kombiniert werden.
  • Elegantes Kleid oder Hosenanzug bei der Frau.
  • Anzug, Weste und Krawatte/Fliege/Knoten (Dieser sollte nicht weiß oder beige sein , die Farbe ist dem Bräutigam vorbehalten).
  • Vorher mit dem Brautpaar absprechen.
  • Sollte dem Stil und den Farben des Brautpaares angepasst sein, aber deren Outfit nicht überscheinen.
  • Alle anderen Codes wie bei den „normalen“ Hochzeitsgästen.

Dresscode  für die Brautjungfern

Farben Stile und Muster Sonstiges
  • Beige und Weiß sind ausschließlich der Braut vorbehalten.
  • Kein Schwarz
  • Eventuell an Deko orientiert oder einheitlich mit anderen Elementen (z.B. Brautstrauß).
  • Alle Brautjungfern sollten dieselbe Farbe tragen.
  • Stil, Farbe, Muster soll sich an den Vorgaben der Braut orientieren.
  • Es gilt derselbe Dresscode wie bei allen anderen weiblichen Hochzeitsgästen; es sollte lediglich eleganter sein, aber natürlich nicht als die Braut selbst.
  • Alle Brautjungfern sollten modisch aufeinander abgestimmt sein (bestenfalls auch auf den Stil des Brautkleids).

Dresscode für die Brautmutter

Farben Stile und Muster Sonstiges
  • Beige und Weiß sind ausschließlich der Braut vorbehalten.
  • Bestenfalls an den Dekorationsfarben der Hochzeit orientieren (sollte aber zum Hauttyp passen).
  • Geschlossen und elegant
  • Eine Rücksprache mit der Mutter des Bräutigams bietet sich an (ähnlich).
  • Auf Wünsche der Braut eingehen und das Kleid erst nach dem Brautkleid und der Garderobe der Brautjungfern erstehen.

Dresscode für Blumenkinder

Farben Stile und Muster Sonstiges
  • Mädchen: Kleider in Weiß, Rosa oder anderen schlichten Pastelltönen.
  • Jungs: Schwarzer Anzug bzw. schwarze Hose mit weißem Hemd.
  • Festliche Kleidung: Mädchen in Kleidern, die an das Brautkleid erinnern (Miniatur-Bräute); eventuell mit Schleppe.
  • Jungs im Anzug bzw. Hose und Hemd.
  • Mädchen tragen Diademe und/oder Blumen im Haar.
  • Jungs tragen einzelne Blüten am Revers oder in einem Knopfloch.
  • Die Blumen sollten auf den Brautstrauß abgestimmt sein.

Dresscode für weibliche Gäste

Farben Stile und Muster Sonstiges
  • Beige und Weiß sind ausschließlich der Braut vorbehalten.
  • Schwarze Kleider sind unter Umständen in Ordnung, sollten aber mit buten Akzenten aufgeheitert werden (bunte Tücher, Jäckchen, Accessoires).
  • Elegant bis leger (sollte auch den Vorgaben/Dresscode der Hochzeit entsprechen).
  • Keine zu ausgefallenen Farben und Muster.
  • Falls kirchlich geheiratet wird: nicht zu „offenherzig“.
  • Je eleganter die Hochzeit, desto offener der Schuh.
  • Gibt es einen vorgeschriebenen Dresscode/Mottohochzeit?
  • Nicht die Braut übertrumpfen.

Dresscode für männliche Gäste

Farben Stile und Muster Sonstiges
  • Nur der Bräutigam genießt das Privileg eines Halsschmuckes (Krawatte, Plastron, etc.) in der Farbe des Brautkleides.
  • Keine zu ausgefallenen Farben und Muster.
  • Hosensaum sollte auf dem Schuh vorne aufliegen und hinten mit dem Schuhabsatz abschließen.
  • Schuhe und Gürtel müssen die gleiche Farbe haben.
  • Anzug oder zumindest elegantes Hemd und Hose.
  • Dresscode/Mottohochzeit?
  • Nicht den Bräutigam übertrumpfen.
Perfekter Auftritt: Make-up und Frisur für die Gäste

Perfekter Auftritt: Make-up und Frisur für die Gäste

Als Gast gilt es festlich aber nicht zu gestylt auf der Hochzeit zu erscheinen, schließlich möchte niemand der Braut die Show stehlen. Daher zeigen wir passende Ideen für Make-up und Frisur. ...weiter

nach oben ↑