Eheringe


Eheringe in Gold mit Steinband

Wenn der Mann seine Angebetete fragt, ob sie ihn heiraten will, geschieht dies in unserer romantischen Vorstellung mit einem Kniefall und dabei öffnet er eine samtbesetzte Schachtel, in der sich der Verlobungsring befindet. Er ist der erste Ring, den die Frau von ihrem künftigen Mann bekommt. Zur Hochzeit werden neue Ringe gekauft, die beide ein Leben lang tragen sollen.

Die Kostenfrage

Eine sehr wichtige Frage rund um die Hochzeitsringe ist der Preis. Da hohe Ausgaben für die Ausrichtung der Hochzeit auf das Brautpaar zukommen, sollten die Eheringe im finanziellen Rahmen bleiben. Allerdings sollten Sie auf Material setzen, das langlebig ist, schließlich werden die Eheringe ein ganzes Leben lang getragen.

Beliebte Materialien

  • Gold – traditionell, schöne Farbe und alltagstauglich
  • Silber – günstig und klassisch, jedoch anfällig für Kratzer
  • Weißgold – preisgünstige Alternative zu Platin, traumhafter Silberglanz
  • Platin – edelstes Material, sehr widerstandsfähig im Alltag, gut verträglich bei Allergikern

Herrenringe sind üblicherweise einfach gehalten, etwas breiter als der Damenring, der wiederum mit Steinen besetzt sein kann. Als Stein der Liebe gilt natürlich der Diamant: Wenn er nicht bereits auf dem Verlobungsring zu finden war, freuen sich viele Frauen darüber, einige kleine Diamanten auf dem Hochzeitsring tragen zu können. Die Anzahl der Steine hat keine nähere Bedeutung – es sei denn, das Paar hat eine besondere Glückszahl.

  • Tipp: Etwa zwei Wochen vor der Trauung sollten Sie die Eheringe noch einmal anprobieren. Etwaige Abweichungen können dann vom Juwelier angepasst werden, schließlich soll beim Tausch der Ringe alles glatt laufen.

Traditionen und Bräuche

Seit langer Zeit ist es Brauch, den Ehering gravieren zu lassen. Dies kann direkt nach der Anprobe beim Juwelier veranlasst werden. Im antiken Rom wurden Eheringe vor allem mit kurzen Sprüchen graviert, die für die Liebe des Paares standen. Heute ist es üblich, die Namen der Eheleute sowie das Datum der Eheschließung eingravieren zu lassen.

Neben dem klassischen Ehering gibt es auch kulturell geprägte Varianten oder Ringe nach historischer Vorlage. Sehr beliebt sind beispielsweise die keltischen Eheringe: Sie sind opulent und symbolreich gestaltet. Vergleichbare Ringe gibt es aus fast jeder anderen Kultur.

nach oben ↑