Boudoir-Shooting: Verführerische Fotos der Braut


Dessous für die Hochzeit

Jede Frau ist auf ihre ganz eigene Weise sinnlich und verführerisch und weiß ihre Weiblichkeit zu zeigen. Die Hochzeit ist der perfekte Anlass, diese besonders feminine Seite in Szene zu setzen – was würde sich da besser eignen, als ein Boudoir-Shooting? Das Ergebnis ist ein wunderschönes Geschenk für den Bräutigam und die Möglichkeit, das eigene Selbstbewusstsein ordentlich zu pushen.

Boudoir – Was ist das?

„Boudoir“ kommt übrigens aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „schmollen“. Zu Zeiten Ludwig XVI. war das Boudoir in Frankreich ein Zimmer, welches den Damen als Rückzugsort diente.

Beim Boudoir-Shooting geht es nicht um nackte Haut, sondern darum, eine intime Stimmung einzufangen und die Persönlichkeit der Frau abzubilden. Das Ergebnis sind sinnlich erotische Bilder, welche die Braut stilvoll und ästhetisch in verführerischen Hochzeitsdessous oder ihrem Brautkleid mit den passenden Hochzeitsaccessoires in Szene setzen. Die Entscheidung, wie viel nackte Haut am Ende zu sehen ist, liegt ganz allein bei Ihnen.

Gründe für ein Shooting

Eine Serie von Bildern aus einem Boudoir-Shooting eignet sich hervorragend als sehr persönliches Geschenk an den Bräutigam. Es wird ihn nicht nur vor Begeisterung sprachlos machen, sondern eine gemeinsame Erinnerung für Sie beide sein. Schließlich fängt ein solches Shooting einen sehr emotionalen Moment ein und zeigt damit die intime Bindung zwischen Mann und Frau. Beim Boudoir-Shooting steht allein die Braut im Mittelpunkt – eine wunderbare Gelegenheit, sich als Frau sinnlich, verführerisch und weiblich zu fühlen und dem Selbstbewusstsein einen kleinen Kick zu geben.

BH und Slip zur Hochzeit

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Damit ausreichend Zeit bleibt, z. B. ein Album mit den Fotos zu erstellen, sollten Sie das Shooting sechs bis acht Wochen vor Ihrer Hochzeit einplanen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Sie entsprechende Accessoires wie Hochzeitsdessous, Brautkleid, Schleier oder Strumpfband bereits ausgewählt haben. Für das Shooting selbst muss ausreichend Zeit eingeplant werden, da ein so sinnliches Bild mehr Zeit in Anspruch nimmt, als ein Porträt-Shooting. Rechnen Sie mit mindestens zwei Stunden.

Shooting in entspannter Atmosphäre

Ihr Boudoir-Shooting soll in einer entspannten Atmosphäre stattfinden – am besten, Sie treffen sich vorab mit dem Fotografen:

  1. Besprechen Sie Ihre Vorstellungen hinsichtlich Outfit, Styling und Umgebung.
  2. Lassen Sie sich beraten, was es zu beachten gibt.
  3. Wählen Sie dabei auch einen Ort, an dem Sie sich wohlfühlen.
  4. Ein wenig Aufregung ist wohl bei jeder Frau im Spiel – schließlich lässt sie sich in einem ganz privaten Moment ablichten.

Tipps für ein gelungenes Shooting

  • Bringen Sie verschiedene Outfits und Dessous zum Shooting mit.
  • Achten Sie darauf, dass Sie sich in Ihrer Kleidung wohl und nicht verkleidet fühlen.
  • Lassen Sie vom Fotografen einen professionellen Stylisten organisieren.
  • Nehmen Sie vorher nur eine leichte Mahlzeit zu sich.
  • Holen Sie sich Inspiration: Beispielbilder zeigen, wie man sinnlich posieren kann.
  • Beachten Sie die Tipps vom Fotografen, gehen Sie aber nur so weit, wie Sie es für richtig halten.
  • Musik hilft, um in die richtige Stimmung zu kommen.
nach oben ↑