Die Hochzeitshomepage


Hochzeitspaar romantisch

Besonders in den letzten Jahren sind Hochzeitshomepages populär geworden. Die Internetseite zu Ehren des wichtigsten Tags im Leben hat zahlreiche Vorteile. Die Gäste können sich über Details zur Hochzeit informieren und das Brautpaar kann die Plattform zur Verbreitung von Fotos oder Planungsdetails nutzen.

Hochzeit im Netz: Ideen für die Homepage

Bevor Sie Ihre Homepage erstellen, brauchen Sie einen Namen. Hier sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass der Name noch frei ist.

  • Beispiele: micha-und-sarah.de / micha-und-sarah-wir-heiraten.de / michaundsarahheiraten.de

Ist der Name gefunden, stehen die Inhalte im Mittelpunkt. Auf jeden Fall sollte die Seite über den Hochzeitstermin informieren und eine Kontaktadresse für mögliche Fragen bereithalten.
Kreativer und umfangreicher wird das Projekt, wenn weitere Seiten angelegt werden. Am besten setzen Sie für diese Bereiche verstärkt auf Bilder und kurze Texte. Kaum ein Hochzeitsgast wird sich zu ausführliche Passagen aufmerksam durchlesen.

Vorschläge für weitere Details der Hochzeitshomepage:

  • Brautpaar
  • Kennenlern-Geschichte
  • Damals und Heute – Braut und Bräutigam als Kinder und Erwachsene
  • Familie und Freunde
  • Brautjungfern bzw. Trauzeugen
  • Junggesellenabschied
  • Polterabend
  • Standesamt
  • Kirche
  • Hochzeitsfeier
  • Kleiderordnung
  • Geschenkliste (z.B. mit Link zu ausgewählten Online-Shops)
  • Flitterwochen
  • Fotoalbum
  • Kontakt
  • Gästebuch

In Kontakt bleiben

Natürlich darf die Möglichkeit einer direkten Benachrichtigung an das Brautpaar nicht fehlen. Die Homepage sollte daher mit einem Email-System verlinkt sein. Hier erhalten Besucher die Gelegenheit, Glückwünsche zu senden oder die schriftliche Hochzeitseinladung zu bestätigen. Zudem ist es für das Brautpaar auch nach der Hochzeitsfeier möglich, Fotos der Feier und der Flitterwochen zu präsentieren.

nach oben ↑