Sitzordnung für Hochzeitsfeier


Moderne Eleganz

Wenn viele Gäste aufeinandertreffen, entstehen schnell Verwirrung und Chaos, wenn es um die Verteilung der Sitzplätze geht. Paare wollen nebeneinandersitzen, zerstrittene Verwandte oder Freunde wollen sich hingegen nicht zu nahe sein. Um erst gar keine Probleme aufkommen zu lassen, ist eine durchdachte Sitzordnung die perfekte Lösung.

Grundelemente der Sitzordnung

  • Tischkarten mit den Namen der Gäste (Raumplan am Eingang verschafft bei großen Hochzeiten einen Überblick).
  • Das Brautpaar sitzt an der Kopfseite.
  • Die Familie der Braut sitzt auf ihrer Tischseite, die des Bräutigams auf seiner.
  • Die Freunde folgen der Familie. Lediglich die Trauzeugen können etwas näher beim Brautpaar oder neben ihm sitzen.
  • Familien kann man einander gegenübersetzen.

Sitzordnung bei runden Tischen

Der Brauttisch

Sitzordnung Brauttisch bei einer Hochzeit

Bei runden Tischen sitzen Braut und Bräutigam zentral am Kopfende. Neben ihnen nehmen die Trauzeugen Platz. Der Tisch wird von den Eltern und Geschwistern bzw. nahen Verwandten komplettiert. Im Idealfall können abwechselnd Mann und Frau gesetzt werden.

Die Gäste

Sitzordnung runde Tische

Die Gästetische werden ausgehend vom Brauttisch aufgestellt, sehr beliebt ist hierbei die Urnenform. Als nächstes zum Brauttisch sitzen nahe Verwandte wie etwa die Großeltern. Danach folgen Paten und wichtige Personen, komplettiert wird die Sitzordnung von Freunden des Paares.

Sitzordnung bei langen Tafeln

U-Form

Sitzordnung U-Form Hochzeit

Eine U-Form bietet sich besonders bei kleinen Räumen und vielen Gästen an. An der Stirnseite sitzt das Brautpaar gemeinsam mit den Eltern und Trauzeugen. Anschließend folgen Großeltern, Geschwister, nahe Verwandte und Freunde.

E-Form

Sitzordnung e-form

Tische in E-Form sind besonders bei großen Hochzeitsgesellschaften beliebt. Sie benötigen wenig Raum und bieten vielen Gästen einen Platz. Auch bei dieser Form sitzt das Brautpaar mit Eltern und Trauzeugen an der Stirnseite. Ebenfalls nah beim Paar sind die Stühle der Großeltern und Geschwister,

Tafel und Tische

Sitzordnung Brauttafel und runde Tische

Bietet der Raum genügend Fläche, kann eine Kombination von Tafel und runden Tischen gewählt werden. Die Tafel bildet die Kopfseite der Bestuhlung und bietet Brautpaar, Eltern und Trauzeugen Platz. Je nach Verwandtschaftsgrad und Beziehung folgen die anderen Gäste an runden Tischen.

Tipps bei Familienstreit

Schwierig wird es, wenn Personen zerstritten sind, die nebeneinander sitzen sollten, beispielsweise die geschiedenen Eltern. Wenn einer einen neuen Partner hat, sollten die beiden nebeneinander sein dürfen. Den anderen kann man direkt zum Brautpaar setzen, damit er sich nicht allein und abgeschoben fühlt. Generell sollten zerstrittene Personen oder problematische Beziehungen aufgesplittet werden, damit kein Streit durch die ungewollte Nähe entsteht – es sei denn, man setzt sich vorher mit beiden zusammen und klärt, dass sie sich zur Hochzeit friedlich verhalten und ob die Sitzordnung für beide akzeptabel ist.

nach oben ↑