Perfekte Hochzeitsoutfits: Tipps für die weiblichen Gäste


Aus modischer Sicht ist auf einer Hochzeit leider nicht alles erlaubt, was den Gästen gefällt. Vor allem weiblichen Hochzeitsgästen fällt es mitunter schwer, das perfekte Outfit zu finden. Einige Regeln lassen zudem nicht jedes Outfit zu. Um die Braut nicht unnötig zu verärgern, sollte man sich an diese Regeln halten. Dabei spielen die Farbe des gewählten Kleides oder Anzugs aber auch das Design eine große Rolle.

Frisur und Make-up GästeKleiderwahl und Kleiderordnung

Um auf der Hochzeitsfeier eine gewisse einheitliche Optik zu schaffen, halten viele Brautpaare bis heute häufig an einer Kleiderordnung fest. Bereits in den Einladungen werden die Gäste daher darauf hingewiesen, welcher modische Stil auf der Hochzeit in Standesamt oder Kirche erwünscht ist. Auch bestimmte Farben für Anzüge und Kleider werden den Gästen dabei nahegelegt.

Insbesondere weibliche Hochzeitsgäste sehen sich angesichts dieser Hinweise oft überfordert, ein passendes Kleid für den Anlass zu finden. Das Kleid sollte also nicht nur wie angegossen passen, sondern auch der vorgegebenen Kleiderordnung entsprechen.

Perfekte Farben und Prints 2015

  • Fuchsia: gewagt, doch sinnlich feminin
  • Grüntöne wie Türkis und Mint: versprühen ein Hauch von Karibik
  • Schokoladiges Braun: elegante Alternative zu Schwarz
  • Blumenprints: sorgen für sommerliche Romantik
  • geometrische Prints: modern und elegant

Liegen keine festen Regeln für das Hochzeitsoutfit vor, gibt es dennoch gewisse Aspekte, die bei der Wahl der Kleidung bedacht werden sollten. Weiße Kleider sind beispielsweise bereits seit vielen Jahren auf Hochzeiten verpönt. Ein weißes Modell sollte der Braut vorbehalten sein, es sei denn, diese wünscht sich explizit, dass die weiblichen Gäste ebenfalls in der Farbe der Unschuld erscheinen. Dies war beispielsweise bei der royalen Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William der Fall, als sich die Schwester der Braut in einem langen weißen Kleid präsentierte.

Gleiches gilt ebenso für schwarze Kleider. Zwar sind dunkle Outfits auf modernen Hochzeiten mittlerweile durchaus tragbar, die triste Farbe wird dem erfreulichen Ereignis jedoch oftmals nicht gerecht. Wer Farbe tragen kann, sollte das auch tun. Geeignet sind sind zum Beispiel frische blaue und violette Farben oder auch Pastelltöne wie Mint, Rosé oder Apricot, die in diesem Jahr absolut im Trend liegen.

Den Look an die Location und das Motto anpassen

Etuikleid mit Spitze von Lipsy London

(Bild: Lipsy London unter prshots.com)

Die optimale Kleiderwahl für weibliche Hochzeitsgäste hängt allerdings nicht nur von den Wünschen der Brautleute ab, sondern auch von der Hochzeitslocation und Art der Zeremonie. Immer öfter werden beispielsweise freie Trauungen am Strand oder auch unter einem bestimmten Motto abgehalten. In diesem Fall sollte man sich natürlich am Thema der Trauung orientieren, insbesondere wenn keine feste Kleiderordnung vorliegt.

Bei einer Sommerhochzeit am Strand bieten sich somit ein leichtes Kleid und dazu passende flache Zehensandalen mit edlem Steinbesatz als Hingucker an. Ein solches Outfit versprüht einen sommerlichen Charme und passt dennoch zum Annlass.

Wird die Hochzeit hingegen ganz traditionell zunächst im Standesamt und anschließend in der Kirche abgehalten, ist natürlich ein eleganter klassischer Look gefragt. Feminine Anzüge oder auch elegante Jumpsuits haben sich besonders im Standesamt bewährt, da sie eine gewisse Eleganz ausstrahlen und für diese formelle Zeremonie ideal geeignet sind.

Welches Outfit in welcher Location:

  • Eleganter Jumpsuit oder Hosenanzug im Standesamt
  • Etuikleid oder Kostüm in der Kirche
  • Luftiges Sommerkleid bei einer Strandhochzeit
  • Romantisches Cocktailkleid bei der Hochzeitsfeier

Gleiches gilt für Etuikleider in schlichten Farben, die von weiblichen Hochzeitsgästen besonders gerne innerhalb der Kirchenmauern getragen werden. Es versteht sich von selbst, dass an diesem Ort natürlich auch auf extrem kurze Modelle oder einen tiefen Ausschnitt verzichtet werden sollte.

Partyoutfits mit romantischem Flair

Nach der Trauung lädt das frischvermählte Ehepaar in der Regel zur feierlichen aber auch stimmungsvollen Hochzeitsfeier ein. Hierfür wird häufig ein Saal gemietet, in dem ausgelassen getanzt werden kann.

Kleid mit Volants von H&M

(Bild: H&M)

Dennoch sollte man sich dem Anlass entsprechend kleiden. Romantische Blumenprints und zarte Stickereien sind in dieser Saison angesagt, weshalb es nicht schwierig sein sollte, ein passendes Kleid zu finden. Auch Kleider mit Volants und Schleifen passen zum romantischen Anlass der Feier.

Extravagante Modelle im Leopard- oder Zebradesign sollten an diesem Tag jedoch besser im Kleiderschrank verweilen. Auch bodenlange Abendkleider mit Pailletten und Strasssteinchen sind unpassend, denn keine Frau sollte die Braut am Hochzeitstag in den Schatten stellen. Die bodenlangen Sommerkleider, die 2015 voll im Trend liegen, reihen sich hier jedoch nicht ein. Diese können problemlos getragen werden.

Weibliche Hochzeitsgäste haben es bei der Wahl des optimalen Outfits für die Feierlichkeit oft nicht leicht. Leider gibt es zahlreiche modische Stolperfallen, die mit dem nötigen Hintergrundwissen und Gespür für Trends allerdings problemlos umgegangen werden können.

Tipp: Frauen, die sich für High-Heels entscheiden, sollten überlegen, ob sie sich zusätzlich flache Wechselschuhe einpacken.

nach oben ↑