Hochzeit im Ausland – das gilt es zu beachten


Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, vor einer tropischen Kulisse im Ausland zu heiraten? An einem weißen Strand – umgeben von exotischen Pflanzen und Palmen, im Hintergrund das kristallklare Wasser des Ozeans – romantischer kann sicherlich nicht geheiratet werden. Allerdings gibt es ein paar Punkte, die vorab beachtet werden müssen. Wir stellen Ihnen wunderschöne Orte für eine Traumhochzeit im Ausland vor und geben außerdem Tipps, worauf Sie unbedingt achten sollten.

Heiraten im Ausland

Hochzeit im Paradies – die beliebtesten Orte für eine Auslandshochzeit

Ob an einem traumhaften Sandstrand, in einer kleinen, idyllischen Bucht oder aber in einer Wedding Chapel in Las Vegas. Es gibt viele Orte im Ausland, die für eine Hochzeit wie geschaffen sind. Entscheidend ist dabei vor allen Dingen, welche Vorstellungen Braut und Bräutigam haben. Immerhin kommt es darauf an, dass dieser Tag zum schönsten in ihrem Leben wird. Entsprechend individuell ist auch die Wahl des Hochzeitsortes.

Die beliebtesten Hochzeitsorte:

Faktisch gibt es für jeden deutschen Staatsbürger die Möglichkeit, eine Eheschließung im Ausland zu vollziehen. Von Land zu Land unterscheiden sich allerdings die Anforderungen.

Hochzeit im Ausland: Diese Dokumente sind erforderlich

Diese Dokumente sind für die Hochzeit im Ausland notwendig

Damit Sie den Hochzeitstag im Paradies genießen können, muss vorab eine durchdachte Planung stehen. Wer die Hochzeit über einen Reiseveranstalter laufen lässt, der kann dort in Erfahrung bringen, welche Formalitäten wichtig sind. Es gibt viele Wedding-Pakete, die neben einem traumhaften Urlaub auch eine Traumhochzeit beinhalten. Bei diesen Paketen haben Paare den Vorteil, dass sie sich meist um nichts kümmern müssen. So oder so müssen Sie jedoch einige Dokumente mitführen, damit die Hochzeit erfolgreich vollzogen werden kann.

  1. Reisepass von beiden Partnern. Wichtig: Er muss noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein!
  2. War ein Partner schon verheiratet, werden entweder Scheidungsurkunde oder ein Witwennachweis benötigt
  3. Anmeldeformular der Hochzeit
  4. Auszüge aus dem Geburtsregister des heimischen Standesamtes

Tipps für eine erfolgreiche Hochzeit im Ausland

Die Hochzeit im Ausland kann ein echter Traum werden, wenn bei der Planung alle Eventualitäten Beachtung finden. Aus diesem Grunde ist es empfehlenswert, wenn vor Ort ein Experte kontaktiert wird. Ein erfahrener Dienstleister weiß immer, welche Dokumente nötig sind, worauf geachtet werden muss und welche Stolperfallen auf deutsche Paare warten.

Vorsicht: Wer sich zu einer Traumhochzeit auf den Malediven entschließt, der muss zwingend beachten, dass eine Eheschließung in Deutschland nicht anerkannt wird. Das bedeutet, dass dieses paradiesische Reiseziel eher dazu geeignet ist, ein bestehendes Eheversprechen in einer romantischen Zeremonie zu erneuern.

Hochzeit im Ausland

Die Ehe in Deutschland registrieren lassen

Nach der Traumhochzeit im Ausland warten in Deutschland einige Formalitäten, die bewältigt werden müssen. Grundsätzlich ist es so, dass eine im Ausland geschlossene Ehe in Deutschland anerkannt wird. Wer jedoch im Ausland heiratet, muss darauf achten, dass die Heiratsurkunde auch beglaubigt ist. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der setzt sich schon vorab mit dem heimischen Standesamt in Verbindung und lässt sich beraten. Diese Anlaufstelle ist immer eine sinnvolle Empfehlung, denn dort erfahren Sie ganz genau, welche Besonderheiten in Ihrem Fall gelten. Auf diese Weise lässt sich mühelos sicherstellen, das bei der Hochzeit nichts schief geht. Eine gute Informationsquelle ist auch immer das Auswärtige Amt. Bereits auf der Webseite gibt es einen Informationsbereich, der sich mit der Eheschließung im Ausland beschäftigt und wertvolle Tipps liefert.

nach oben ↑