Hochzeitsmenü oder Buffet? Das sollten Sie bei der Planung beachten!


hochzeit-menu-buffet

Elegantes Menü oder aber ein vielfältiges Hochzeitsbuffet? Wer die Hochzeit plant, der hat die Qual der Wahl. Klar ist, dass das Hochzeitsessen einen wichtigen Höhepunkt auf der Feierlichkeit darstellt. Ob aber Hochzeitsmenü oder doch ein großes Hochzeitsbuffet die bessere Wahl für die eigene Hochzeit ist, das hängt von vielen Faktoren ab. Wir zeigen Ihnen, welche Vor- und Nachteile es gibt.

hochzeit-tisch-dekoration

Das Hochzeitsmenü – die Vor- und Nachteile

Ein mehrgängiges Hochzeitsmenü untermalt den festlichen Rahmen und wird besonders gerne bei eleganteren Hochzeitsfeiern gewählt. Viele Gäste wissen es zu schätzen, dass sie es sich an einem schön gedeckten Tisch gemütlich machen können. Das Menü wird von Personal serviert und niemand muss selbst aufstehen. Ein leckeres Hochzeitsmenü ist ein kulinarisches Highlight, das sicherlich für Begeisterung sorgt. Dazu ist die Planung eines Menüs wesentlich einfacher. Alle Gäste bekommen das gleiche Gericht zum gleichen Zeitpunkt – die Koordination übernimmt das Servicepersonal. Das bedeutet, das Hochzeitspaar kann sich einfach entspannen.

Ein großer Nachteil bei einem Buffet ist jedoch, dass die Gäste weder Speisen noch Portionen selbst bestimmen können. Das mehrgängige Menü wird einheitlich serviert – und wenn Komponenten enthalten sind, die einzelne Gäste nicht mögen, dann lässt sich das nicht ändern. Dazu kann die Wartezeit zwischen den einzelnen Gängen ein Problem werden. Insbesondere dann, wenn die Hochzeitsgesellschaft eher größer ausfällt.

 hochzeit-speisen-buffet

Das Hochzeitsbuffet – die Vor- und Nachteile

Der größte Pluspunkt bei einem Buffet ist die Vielfalt. Jeder Gast hat die Freiheit, sich die Speisen auszusuchen und nur die zu nehmen, die ihm schmecken. Ebenfalls wesentlich ist an dieser Stelle, dass die Gäste die Größe der Portionen selbst bestimmen. Während manche Menschen mit einer kleinen Portion glücklich sind, haben andere Gäste vielleicht einen größeren Appetit. Das lässt sich bei einem Hochzeitsmenü nur schwer einkalkulieren – bei einem Buffet ist das allerdings kein Problem mehr.

Ähnlich profitieren Allergiker, Kinder und Vegetarier von einem Buffet – sie können sich einfach das nehmen, was sie essen können. Darüber hinaus sieht so ein Buffet auch einfach richtig toll aus, wenn es schön angerichtet und in Szene gesetzt wird. Rechnerisch fällt das Buffet in den meisten Fällen etwas günstiger aus, als es bei einem festlichen Menü der Fall ist.

Nachteilig ist bei einem Buffet mit Sicherheit, dass immer eine gewisse Unruhe im Raum herrscht. Während ein Teil der Gäste am Tisch gerade dabei ist, die Speisen zu genießen, stehen die anderen Gäste auf, um sich einen Nachschlag zu holen. Abhängig von der Gästeanzahl kann es am Buffet auch schnell zu Stau kommen. Die Wartezeiten sind für viele Gäste nicht ganz so schön. Oftmals ist es auch so, dass die Speisen schon nicht mehr ganz so heiß sind, bis die Hochzeitsgäste wieder an ihrem Platz sind.

Menü oder Buffet – das Hochzeitsessen planen

Die meisten Brautpaare empfinden das Hochzeitsmenü als schicker und festlicher. Ein Buffet ist hingegen nicht ganz so elegant – doch das muss nicht unbedingt ein Nachteil sein. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, ist womöglich eine Mischform sinnvoll. Diese Alternative wird immer beliebter. Die Mischung aus Buffet und Menü kann beispielsweise so aussehen, dass die Vorspeisen in Buffetform angerichtet werden. Hauptgang und Dessert dann wiederum in Form eines Menüs. Die Möglichkeiten sind grundsätzlich sehr vielseitig. Am Ende ist vor allen Dingen wichtig, dass Sie eine Entscheidung treffen, mit der Sie sich wohlfühlen. Sie möchten an Ihrem Hochzeitstag ein elegantes Menü genießen? Dann tun Sie das.

nach oben ↑