5 Tipps rund um Hochzeitskosten – Wie die finanzielle Herausforderung gelingt


Hochzeitskosten finanzieren

Für die Hochzeit fällt eine lange Liste an Ausgaben an. Das Spektrum reicht von der Hochzeitsgarderobe und Location über Fotograf und Blumenschmuck bis hin zu Druckartikeln, Trinkgeldern und Speisen sowie Getränken, um nur wenige Punkte zu nennen. Die daraus resultierende Summe kann schnell in finanzielle Bedrängnis bringen. Dennoch möchten die wenigsten Paare an diesem einmaligen Ereignis auf etwas verzichten. Die folgenden Tipps sollen Ihnen die Planung und Einhaltung des Budgets erleichtern und verhindern, dass die Hochzeitskosten zum Problem avancieren.

1. Zuerst Budget klären

Viele Paare machen den entscheidenden Fehler und beginnen bereits mit der Planung der Feierlichkeit, obwohl das Budget noch nicht feststeht. In der Euphorie werden Dienstleister gebucht, Lokalitäten gemietet, Brautkleid gekauft und viele andere Dinge erledigt. In kurzer Zeit können bei dieser Vorgehensweise schnell ungeahnte Unsummen zustande kommen, die im Nachhinein gar nicht aus eigener Tasche gestemmt werden können. Was folgt, sind finanzielle Schwierigkeiten, mit denen kein frisch getrautes Paar in die Ehe starten sollte. Um dem vorzubeugen, ist es elementar bereits vor der ersten Ausgabe die Finanzen zu kalkulieren und zu klären, welches Budget für die Hochzeit bereitsteht.

Hochzeitsbudget und Kosten berechnenDas Budget kann sich aus mehreren Quellen zusammensetzen. Darunter die persönlichen Rücklagen von Braut und Bräutigam sowie Zuschüsse der Eltern und Großeltern. Zwar ist es eine der unangenehmen Aufgaben bei der Hochzeitsplanung, doch wer mit finanzieller Klarheit agieren möchte, kommt nicht drum herum die Finanzen bei der Familie offen anzusprechen. Klarheit über die Finanzspritze bringt maximale Übersicht und Planungssicherheit.

Doch Vorsicht: Bei solchen Gesprächen ist Fingerspitzengefühl gefordert. Führen Sie die Gespräche mit den verschiedenen Parteien separat, damit kein unterschwelliges Konkurrenzdenken entsteht. Zudem sollten Sie die von den Beteiligten genannten Beträge diskret behandeln und für sich behalten. Nur so lassen sich schwierige Situationen vermeiden.

Wird bereits bei der ersten Kalkulation deutlich, dass die finanziellen Mittel für die Hochzeit zu knapp ausfallen, selbst wenn Sie Kompromisse eingehen und sparsam planen, lohnt es sich frühzeitig einen Kredit in Erwägung zu ziehen. Ein Vergleich mehrerer Banken sollte selbstverständlich sein, um das beste Angebot zu ermitteln. Stellt die Bonität ein Hindernis dar und ein klassischer Kredit ist deshalb nicht möglich, kann ein Privatkredit eine sinnvolle Alternative sein. Hierbei kommt der Kreditbetrag nicht von einer Bank, sondern von privaten Investoren. Unter anderem kann ein alternativer Hochzeitskredit bei der Onlineplattform auxmoney in Anspruch genommen werden. Die Plattform tritt dabei als Vermittler zwischen privatem Kreditnehmer und privaten Kreditgebern auf. Um einen solchen Kredit zu erhalten, registrieren sich Verbraucher, stellen die Hochzeit als entsprechendes Kreditprojekt ein und im Idealfall steht der Wunschbetrag bereits nach wenigen Tagen zur Verfügung. Laufzeit und Ratenhöhe sind flexibel gestaltbar.

Hier erfahren Sie weitere Lösungen für eine solide Finanzierung.

2. Puffer einplanen

Egal ob Sie die Hochzeit komplett allein finanzieren, Unterstützung von der Familie erhalten oder einen Kredit aufnehmen: Bauen Sie einen Puffer von mindestens zehn Prozent ein, um auch auf unvorhergesehene Ausgaben vorbereitet zu sein. Das gibt Ihnen zusätzlich Sicherheit und beruhigt die Nerven.

3. Aufteilung des Budgets

Sobald das verfügbare Budget für die Hochzeit feststeht, können Sie konkret werden und das Geld auf die verschiedenen Posten aufteilen. Auf diese Weise verschaffen Sie sich einen Überblick und wissen am Ende der Finanzplanung exakt, wie viel für die einzelnen Punkte ausgegeben werden kann. In unserem ergänzenden Ratgeber zum Budget erfahren Sie Richtwerte zu den anfallenden Ausgaben und finden übersichtliche Tabellen mit Preisangaben. Notieren Sie alle Posten, egal wie unbedeutend Sie auch erscheinen mögen. Viele Kleinigkeiten ergeben schnell unerwartete Beträge, die ein Hochzeitsbudget über den Haufen werfen können. Seien Sie also sorgfältig und nehmen Sie sich für diesen Schritt ausreichend Zeit!

Tipps Kosten sparen4. Prämienpunkte sammeln

Um sich gewisse Vorteile zu sichern und vielleicht einen Teil der Flitterwochen zu finanzieren, könnten Sie alle Rechnungen, die mit der Hochzeit in Verbindung stehen via Kreditkarte bezahlen. Es gibt zahlreiche Karten, die es erlauben Flugmeilen oder Prämienpunkte zu sammeln. Da beim Heiraten markante Summen üblich sind, können Sie bei einem guten Angebot profitieren. Vergleichen Sie verschiedene Kreditkarten-Konditionen!

5. Setzen Sie Prioritäten!

Viele Paar wünschen sich eine exklusive Hochzeit und Planungsfreiheit. Leider lässt es das Budget oft nicht zu. Ein Grund zum Verzweifeln, ist das aber nicht. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um mit kleinem Geldbeutel ein unvergessliches Fest zu feiern. Mit etwas Fantasie können Sie an einer Vielzahl an Posten clever sparen. Die folgende Tabelle weist auf einige dieser Möglichkeiten hin:

Attraktive Sparmaßnahmen für die Hochzeit
Teure Variante Günstige Alternative
Empfang mit Champagner Sektempfang
Teure Spirituosen im Restaurant Eigene Getränke mitbringen, auf Kommission kaufen
4-Gänge-Menü Vorspeise, Hauptspeise, als Dessert die Hochzeitstorte
Tulpen im Herbst importieren Saisonale Blumen aus der Region verwenden
Hochzeitskleid vom Designer Second-Hand Kleid
Gastgeschenke Selbstgemachtes zum Naschen
Hochzeitskutsche Auto bei Familie oder Freunden leihen

Bleiben Sie offen für Kompromisse und klären Sie miteinander, was ihnen beiden an ihrem großen Tag besonders am Herzen liegt! Sicherlich gibt es einige Faktoren, die sich günstiger gestalten lassen, um die Hochzeitsfeier ohne Geldsorgen genießen zu können.

Lesen Sie außerdem den Beitrag der Wirtschaftswoche, in dem sechs Tipps genannt werden, die es erlauben, das ausgegebene Geld nach der Hochzeit zumindest teilweise wieder einzusparen.

nach oben ↑