Kleiderträume: Das richtige Verhalten im Brautladen


Mit dem Schritt in den Brautladen erfüllt sich für die meisten Bräute der schönste Punkt der Hochzeitsvorbereitung. Mit der richtigen Auswahl von Kleid und Accessoires kann schon im Brautladen der Grundstein für eine unvergessliche Traumhochzeit gelegt werden.

Brautladen

Die eigenen Vorstellungen stehen im Mittelpunkt

Beim ersten Besuch im Brautladen ist es sinnvoll, eine Beratung der Verkäufer in Anspruch zu nehmen. Bei dem Gespräch ist es wichtig, dass die eigenen Wünsche offen zur Sprache gebracht werden. Ebenso ist es ratsam, die Budgetierung im Vorfeld zu überlegen und der Verkäuferin so einen Anhaltspunkt zu geben, nach welchem die entsprechenden Kleider herausgesucht und der Braut präsentiert werden.

Leichtes Make-Up und Wohlfühl-Frisur

Da der Kauf eines Hochzeitskleides meist eine längere und sehr aufwendige Angelegenheit ist, sollte die Braut bequeme Kleidung für den Besuch im Geschäft bevorzugen. Beim Make-Up ist Vorsicht geboten. Am besten tragen Sie nur eine leichte Gesichtscreme. So müssen Sie keine Sorgen haben, Make-up Flecken am Brautkleid zu hinterlassen.

Werden die Haare zur Hochzeit nach oben gesteckt getragen, ist eine ähnliche Frisur für die Anprobe die beste Entscheidung und zeigt, ob die Brautfrisur zum Kleid passt und ein harmonisches Bild erzeugt. Bei der Unterwäsche sind Hauttöne oder Weiß zu bevorzugen, da diese das Gesamtbild nicht stören.

Wichtig

  • Helle Unterwäsche
  • Kein Make-Up
  • Nicht gleich kaufen
  • Vertrauensperson mitnehmen
  • Budget klären
  • Wohlfühlen im Brautladen
  • nicht zu viele Kleider probieren

Gemeinsam shoppen, ohne Publikum

Der Brautkleid-Kauf ist Frauensache. Anstatt den zukünftigen Bräutigam mit zum Einkauf zu nehmen, sollte man die beste Freundin, Mutter oder Schwester fragen und mit ihr auf Shopping Tour gehen. So ist gleich eine weitere Beraterin zur Stelle, die offen und ehrlich ihre Meinung sagt und verhindert, dass ein wenig passendes Kleid gekauft wird. Nehmen Sie jedoch nicht zu viele Berater mit, damit Sie sich voll auf Ihre Meinung und Ihr Gefühl verlassen können.

Vertrauen zur Verkäuferin ist wichtig

In einem Brautgeschäft wird man von der Kompetenz einer Verkäuferin am besten überzeugt, nimmt diese die eigenen Wünsche ernst und richtet die Vorstellung der Kleider danach aus. Zudem sollte die Verkäuferin ehrlich sein und nicht aus materiellen Gedanken heraus ein Kleid empfehlen, in welchem die Braut alles andere als elegant aussieht. Wer im Brautladen steht und ein unangenehmes Gefühl hat, sollte den Laden lieber verlassen und sich für ein anderes Geschäft entscheiden.

Vorsicht: In vielen Brautläden ist nur die erste Anprobe und Beratung kostenlos, für weitere Besuche werden häufig Gebühren berechnet. Diese können jedoch beim Kauf des Hochzeitskleids vom Preis abgezogen werden.

nach oben ↑