Hochzeitszeitung gestalten: Ideen und Tipps


Die Hochzeitszeitung ist ein persönliches und individuelles Geschenk für das Brautpaar und dient zur Unterhaltung der Hochzeitsgesellschaft. Außerdem ist sie ein Erinnerungsstück an diesen einzigartigen Tag im Leben zweier Verliebter. Viele Gründe also, warum es sich lohnt, Kreativität und Mühe in die Gestaltung der Hochzeitszeitung zu investieren und sie mit außergewöhnlichen Ideen zu einem besonderen Bestandteil der Hochzeitsfeier zu machen.

Seiten in Herzform

Die richtigen Themen finden

Eine gelungene Hochzeitszeitung bedarf origineller Ideen, Zeit und viel Arbeit. Aus diesem Grund schließen sich häufig Freunde und Verwandte zusammen und gestalten das Projekt gemeinsam. Am schwierigsten beim Erstellen einer Hochzeitszeitung ist die Entscheidung, mit welchen Themen das Blatt gefüllt werden soll. Da es sich um ein persönliches und auf das Brautpaar zugeschnittenes Geschenk handelt, können wichtige Eckdaten und witzige Anekdoten von Braut und Bräutigam sowie gemeinsame Erlebnisse witzig verpackt in die Zeitung aufgenommen werden.

Sich auf das Brautpaar beziehen

Wichtig ist, dass der Inhalt einen Bezug zum Brautpaar hat und die Persönlichkeiten sowie die Geschichte der beiden Eheleute auf unterhaltsame Weise aufbereitet wird. Dazu passen beispielweise:

  • ein Familienstammbaum
  • Wünsche der Gäste für die gemeinsame Zukunft des Paares
  • die Kennenlerngeschichte
  • selbstentworfene Werbung oder Kleinanzeigen, die zum Beispiel Interessen des Brautpaares aufgreifen
  • ein individuelles Hochzeitsquiz
  • Grußworte von Gästen, die nicht zur Hochzeitsfeier kommen konnten

Eine Hochzeitszeitung soll vor allem erheitern. Ein fröhlicher Ton und humorvolle Inhalte tragen dazu bei, das Brautpaar und seine Gäste zum Lachen zu bringen. Um Material und Informationen zusammenzutragen, können Freunde, Kollegen, ehemalige Mitschüler und Verwandte befragt werden.

Lückenfüller für eine Hochzeitszeitung

  • Hochzeitsgedichte
  • bekannte Zitate
  • witzige Eheregeln und Ratschläge
  • ein Ehelexikon
  • individuell gestaltete Werbeanzeige nach bekanntem Vorbild

Die Zeitung gestalten

Nach vielen Gesprächen, dem Schreiben von Texten und dem Sammeln von Bildmaterial, braucht die Hochzeitszeitung noch ein originelles Design. Besonders schön wirkt es, wenn man sich für einen durchgehenden Stil entscheidet. Im Internet sind mittlerweile viele Layoutvorschläge verfügbar, die verwendet oder zur Inspiration genuzt werden können. Als besonderer Hingucker haben sich Hochzeitszeitungen bewährt, die im Stil bekannter Zeitschriften, wie Bunte, Spiegel oder Stern, gestaltet sind und das Hochzeitspaar zur Titelstory machen.

Auf Nummer sicher gehen die Gestalter der Zeitung, wenn sie sich am Stil der Hochzeit orientieren. Bei einer traditionellen Feier sollte auch die Hochzeitszeitung klassisch ausfallen. Bei einer modernen Hochzeit darf es ruhig etwas ausgefallener sein, das heißt bunter sowie mit pikanteren Fotos und Details.

Bilder und weitere grafische Gestaltungselemente

Heiratsantrag verträumt am StrandBei der grafischen Gestaltung der Zeitung sind Fotos von Braut und Bräutigam ein absolutes Muss. Einzelne Bilder und Fotocollagen sind tolle Erinnerungsstücke. Sie sollten nicht nur das Paar zeigen, sondern auch den jeweiligen Werdegang von Braut und Bräutigam mit Kinder- und Babybildern oder Schnappschüssen von Einschulung und anderen wichtigen Ereignissen illustrieren. Für weitere optische Auflockerung sorgen thematisch abgestimmte Cliparts, also kleinere comichafte Verzierungen, die kostenlos im Internet erhältlich sind. Wird die Hochzeitszeitung als Fotobuch gestaltet, sind in der jeweiligen Software bereits zahlreiche Hintergründe, Bordüren, Rahmen und mehr enthalten, die auch Laien ansprechende Layout-Ergebnisse ermöglichen.

nach oben ↑