An welche Hand kommt der Ehering?


trauringe-hochzeit

Der Tausch der Eheringe ist für Braut und Bräutigam ein unvergesslicher Moment, der eine wichtige Bedeutung im Rahmen der Trauung hat. Durch das gegenseitige Anstecken der Ringe versprechen sich die beiden Partner, dass sie zusammengehören und schwören sich ewige Treue. Die beiden Ringe symbolisieren dementsprechend den gemeinsamen Weg, den Mann und Frau ab sofort gehen. Die Verbindung des Brautpaares soll niemals enden – wie auch die Liebe, die die beiden füreinander empfinden.

Doch schon während der Hochzeitsplanung, spätestens aber beim Bestellen der Ringe, stellen sich viele Paare die Frage, an welcher Hand sie den Ehering tragen sollen. Eine Frage, auf die wir nachfolgend ausführlich eingehen.

trauringe-hochzeit-zeremonie

An welcher Hand wird der Ehering getragen?

An welcher Hand Sie den Ehering tragen, können Sie im Prinzip ganz individuell entscheiden. Es kann verschiedene Gründe dafür geben, warum Paare eine der beiden Hände besonders bevorzugen. Tattoos oder größere Narben nach Verletzungen können zu den Gründen zählen. In den meisten Fällen sind aber historische und traditionelle Hintergründe entscheidend für die Wahl der Ringhand.

Um die Frage nach der richtigen Hand kompetent klären zu können, haben wir sie an einen Experten gestellt, einem deutschen Hersteller für Eheringe:

An welcher Hand trägt man einen Trauring?

Die Antwort kam prompt:

Historisch wurde der Trauring vielerorts an der linken Hand getragen – das ist auch heute noch in vielen Ländern üblich. In Deutschland hand sich jedoch die rechte Hand als Ringhand durchgesetzt, sodass Braut und Bräutigam sich den Ring hierzulande an der rechten Hand anstecken. Die Gründe dafür sind recht einfach: Tradition und Brauch. Dazu kommt, dass die Frau an der linken Hand oftmals den Verlobungsring trägt.

Somit führen auch praktische Gründe dazu, dass die linke Hand in Deutschland für den Trauring eher ausscheidet. Tipps und Hintergründe zu weiteren Bräuchen einer Hochzeitsfeier finden Sie hier.

Woher stammt die Tradition?

Bereits im Alten Ägypten war der Ehering ein wichtiger Bestandteil der Trauung. Damals war die Ehering Hand jedoch die Linke, was auf einen alten Glauben der Ägypter zurückzuführen war. Dieser besagte, dass die Liebsader vom Herzen direkt in den linken Ringfinger führt. Diese Annahme wurde später auch von den Christen gepflegt. Wer damals katholisch heiratete, der hat sich den Trauring an den linken Ringfinger gesteckt.

Bis heute hat sich die Tradition, den Ehering am Ringfinger zu tragen, nicht geändert. Es gibt aber keine einheitliche Regel, um welche Seite es sich handeln sollte. In Deutschland, Griechenland Polen, Russland, Bulgarien, Norwegen, Österreich und der Schweiz sowie der Ukraine wird der Ehering an dem rechten Ringfinger getragen. Ähnlich handhaben es Paare, die sich in der Türkei nach dem Islam trauen lassen. Bei den meisten Muslimen ist die rechte Hand traditionell die richtige Ringhand. Bei einer deutsch-türkischen Hochzeit können Braut und Bräutigam rechts oder links wählen, religiöse Vorgaben gibt es hier nicht.

Westliche Länder sind in Sachen Tradition etwas lockerer eingestellt, weswegen sich der Ehering an beiden Händen tragen lässt, traditionell wird im Ausland die linke Hand am meisten bevorzugt.

Eine andere, nicht ganz ernst gemeinte, aber trotzdem romantische Erklärung gibt es im folgenden Video:

Dass die meisten Deutschen die rechte Hand bevorzugen, liegt vermutlich auch an Überlieferungen, welche auf die Germanen zurückgehen. Diese besagen, dass die Liebesader bei den Germanen durch die rechte Hand führt. Außerdem bezieht sich das Bibelzitat „Exodus 15.6“ darauf, dass die rechte Seite das Gute symbolisiert. Dieser Glaube wird auch heute noch so vermittelt, was sicherlich viele Paare bei der Entscheidung beeinflusst.

eheringe-brautstrauss-hochzeit

Rechts oder links – welche Ehering Hand soll es sein?

Ob Sie den Ehering rechts oder links tragen, ist tatsächlich eine individuelle Entscheidung, die Sie für sich treffen dürfen. Möchten Sie aus freiem Willen Mann und Frau werden, brauchen Sie sich nicht an irgendwelche Richtlinien oder Gesetze zum Tragen des Ringes halten – die gibt es nämlich nicht. Sie können die Seite also aussuchen und sich überlegen, mit welchem Ringfinger Sie sich besser fühlen. Ob die Entscheidung eher von religiösen oder praktischen Überlegungen beeinflusst wird, spielt letztlich ebenfalls keine Rolle. Wichtig ist doch, dass der Ring passt, gut aussieht und vor allem auch wirklich regelmäßig getragen wird. Letztendlich sind auch die traditionellen Gründe für die Wahl der Hand nicht geklärt. Die ARTE-Sendung Karambolage hat sogar fast ein Jahr lang zur Klärung der Ringfrage recherchiert.

Und wie schaut es beim Verlobungsring aus?

Auch beim Tragen des Verlobungsringes gibt es grundsätzlich keine richtige oder falsche Hand. Allerdings wird der Verlobungsring in Deutschland vorwiegend an der linken Hand getragen. Der rechte Ringfinger ist hier für den Ehering reserviert. Es gibt jedoch – genauso wie beim Trauring – nationale Unterschiede bei der Wahl der Hand für den Verlobungsring. In vielen südlichen Ländern Europas wird der Verlobungsring rechts getragen – dann kommt der Ehering meistens an den linken Ringfinger.

nach oben ↑