An welche Hand kommt der Verlobungsring?


Verlobungsring an welcher Hand tragen?

Ein wunderschöner Tag im Leben eines verliebten Paares ist die Verlobung. Der romantische Heiratsantrag spielt für viele Frauen eine große Rolle im Leben. Weil das auch die Männer wissen, versuchen sie den Antrag möglichst ausgefallen und mit einer großen Überraschung einhergehend zu gestalten. Dabei kommt es auf viele Details an, an die sich die zukünftige Braut noch jahrelang erinnern wird. Doch vor allen Dingen stellt sich schon kurz nach dem Heiratsantrag die Frage: An welcher Hand wird der Verlobungsring getragen?

In einem früheren Beitrag sind wir der Frage nachgegangen, an welche Hand der Ehering kommt. Dabei haben wir auch kurz erwähnt: Klassischerweise findet sich der Verlobungsring am linken Ringfinger ein. Denn der Ringfinger der linken Hand steht für den direkten Weg zum Herzen. Wirklich strenge Vorschriften bezüglich des Tragens des Verlobungsrings gibt es natürlich nicht. Doch je nach Region und religiösem Hintergrund, kann es einige Konventionen geben, die zu beachten sind.

Verlobungsring: Welche Hand ist die Richtige?

Möchte die zukünftige Braut ihren Ring unbedingt an einem bestimmten Finger tragen, ist das natürlich überhaupt kein Problem. Immerhin symbolisiert der Verlobungsring die ewige Liebe – das kann er an jedem beliebigen Finger sowohl an der rechten, als auch an der linken Hand tun. Richtig oder falsch gibt es also streng genommen nicht, wie uns auch ein erfahrener Experte von JC Trauringe bestätigen konnte. In Deutschland hat sich allerdings eingebürgert, dass der Verlobungsring vorwiegend an der linken Hand getragen wird.

Dieser Brauch hat wahrscheinlich historische Gründe und ist auf die alten Ägypter und Römer zurückzuführen. Für die hatte der linke Ringfinger schon damals eine hohe symbolische Bedeutung. Auch die Griechen trugen den Ring am linken Ringfinger. Das lag daran, dass man davon ausging, dass der Ringfinger der linken Hand eine direkte Verbindung zum Herzen hat. Diese Verbindung stellt die sogenannte Liebesader dar, oft auch als Vena amoris oder Vein of Love bezeichnet.

Daher war es bei Verlobten naheliegend, den Ring auch an diesem Finger zu tragen und die symbolische Bedeutung zu betonen. Bei den ersten Christen wurde der Ring ursprünglich noch am vierten Finger getragen, der dann von Finger zu Finger wanderte bis er am Ringfinger ankam. Das hat sich bis heute manifestiert und wird von den allermeisten Paaren auch in Deutschland so gehandhabt. Es gibt jedoch auch regionale Unterschiede.

Nationale Unterschiede beim Tragen des Verlobungsrings

In Deutschland und auch Österreich ist es vollkommen normal, dass die Frau ihren Verlobungsring am linken Ringfinger trägt. Der rechte Finger ist für den Ehering reserviert. Ein bisschen anders sieht es in der Schweiz aus. Auch wenn die Schweiz unser Nachbarland ist, haben sie hier ihre ganz eigenen Regeln, die sich wieder von Region zu Region unterscheidet. In vielen südlichen Ländern Europas wird der Verlobungsring rechts getragen – und der Ehering kommt an den linken Ringfinger.

Ring tragen nach Brauch und Tradition der Länder

In den USA werden besonders üppige Verlobungsringe getragen

Andere Länder, andere Sitten

Während Deutschland und Österreich sich in Sachen Verlobungsring einig sind, gibt es im Vergleich dazu bereits in der Schweiz die ersten Unterschiede. Da ist es logisch, dass auch in anderen Ländern ganz andere Sitten vorzufinden sind. In den USA ist es beispielsweise so, dass direkt sehr üppig gedacht wird. Frauen bekommen für gewöhnlich einen mit Diamanten besetzten Verlobungsring, der richtig teuer ist. Ganz so dekadent geht es hierzulande nicht zu. Der Verlobungsring ist zwar nicht billig, aber die meisten Männer verschulden sich für diese Anschaffung nicht direkt. Schließlich wartet mit der großen Hochzeitsfeier schon ein großer Kostenpunkt auf das Paar.

Was passiert nach der Hochzeit?

Nach der Hochzeit gibt es mehrere Möglichkeiten, was mit dem Verlobungsring passiert. Die meisten Frauen verbindet eine emotionale Bindung mit dem Verlobungsring. An ihm hängen schöne Erinnerungen. Deswegen ist auch für viele Bräute klar, dass der Verlobungsring nach der Trauung weiterhin getragen wird. Die meisten Bräute belassen den Ring einfach an Ort und Stelle. Schließlich hat man sich schon dran gewöhnt. Wesentlich schöner ist es aber, den Verlobungsring als Vorsteckring vor dem Ehering zu tragen. So nimmt er eine ganz besondere Bedeutung ein und ergänzt den Ehering bestenfalls auch optisch.

nach oben ↑