Diese finanziellen Vorteile bringt eine Eheschließung mit sich


Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2021 von Hochzeit.com

Finanzielle Vorteile nach der Heirat

Viele charmante Rituale, eine romantische Kutschenfahrt, Rosenblätter am Wegesrand und ein prunkvoller Empfang: Andere bevorzugen extravagante Festivitäten und planen einen Fallschirmsprung, oder ein Unterwasser-Event ein. Fest steht: Die Hochzeit ist für viele Menschen der schönste Tag in ihrem Leben. Allerdings darf man die Eheschließung nicht ausschließlich romantisch bewerten. Immerhin wird ein vom Staat geregelter Vertrag geschlossen. Dieser Vertrag ist mit Verpflichtungen und auch finanziellen Konsequenzen verbunden, die pragmatisch betrachtet werden sollten.

Die Ehe, die Vereinigung von zwei sich-liebenden-Personen, ist eine persönliche, aber nicht ausschließlich private Beziehung mit großer, öffentlicher Bedeutung. Die Ehe ist gut für das Paar, denn sie bietet abseits der gesellschaftlichen Anerkennung, auch die optimalen rechtlichen Bedingungen für das Gebären und Aufziehen von Kindern. Das Ehebündnis leistet so einen wesentlichen Beitrag zum Gemeinwohl. Welche weiteren Vorteile eine Eheschließung zusätzlich mit sich bringt haben wir im Folgenden aufgeführt. 

Finanzielle Entlastung durch rechtliche Vorteile

Viele Menschen neigen dazu, die Ehe als einen reinen Konsumartikel zu betrachten, eine finanzielle Belastung. Tatsächlich legt eine breite und umfangreiche Studie nahe, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Eine Ehe bietet in der Regel beiden Parteien finanzielle Vorteile. Beispiel:

Wenn Sie viel Geld in Kapitalanlagen investiert haben, Ihr Partner aber nicht, dann können Sie bis zu 1.602,- Euro Zinsen und Dividenden einnehmen, ohne, dass die Abgeltungssteuer gezahlt werden muss, denn der Sparfreibetrag von 801,- Euro erhöht sich um das Doppelte bei verheirateten Paaren. 

Aber auch bei sehr teuren Geschenken kann eingespart werden, denn nach der Hochzeit können Sie Geschenke bis 500.000 Euro steuerfrei verschenken. Die gleichen Freibeträge, wie bei der Schenkungssteuer, gelten auch bei der Erbschaftssteuer.  Denken Sie auch daran, dass die rechtliche Vererbung nicht für unverheiratete Paare gilt.

Wichtig: Gibt es kein Testament, so geht der Partner leer aus. 

Ehepaare haben mehr Möglichkeiten

Verheiratete Menschen verdienen nicht nur mehr Geld zusammen, sie verwalten ihr Geld auch besser und bauen gemeinsam mehr Vermögen auf, als sie es allein tun würden. Bei gleichem Einkommen berichten Verheiratete seltener von “wirtschaftlicher Not” oder Schwierigkeiten, grundlegende Rechnungen zu bezahlen.

Je länger man verheiratet ist, desto mehr Vermögen baut das Ehepaar auf. Paare, die in einer Studie verheiratet blieben, konnten ihr Vermögen über einen Zeitraum von fünf Jahren doppelt so schnell steigern wie diejenigen, die geschieden blieben. Neben Investitionsmöglichkeiten wird das Vermögen auch dadurch vermehrt, dass Ausgaben für Ehepaare oft günstiger ausfallen als für Einzelgänger. So bietet die Ehe viele Möglichkeiten für eine effiziente Krankenversicherung.

Private Krankenversicherung für Ehepartner

Die private Krankenversicherung (PKV) bietet Ihnen in der Ehe viele Möglichkeiten und Ersparnisse. Sie können Privatkrankenversicherungen komplett individuell und umfangreich auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen anpassen. Der Wechsel in die PKV steht aber nicht jedem offen. Nur Beamte, Selbstständige und Freiberufler sowie Studenten können ohne größere Hürden in die Private Krankenversicherung eintreten. Angestellte müssen mindestens ein Jahreseinkommen in Höhe von 64.350 Euro (2021) erzielen.

Bevor der Vertrag für die PVK in Stande kommt, müssen Sie jedoch Fragen zu Ihren Vorerkrankungen, Gesundheitstand, aber auch zu Ihrer Ernährung und Sportaktivität beantworten. Beamte müssen sich nicht gesetzlich krankenversichern. Sie erhalten im Falle eines Krankheitsfalles eine Beihilfeleistung des Arbeitgebers, die meistens bis zu 50 Prozent der Kosten abdeckt. Das bedeutet, dass nur noch die Hälfte der Behandlungskosten aus eigener Tasche kommen muss. Bei Angehörigen also (Kind und Ehepartner) werden sogar bis zu 80 Prozent abgedeckt. Damit dies gilt, darf Ihr Einkommen aber nur maximal 8.652 Euro bis 18.000 Euro im Jahr betragen. 

Ehepaare stehen finanziell oft besser da als Einzelgänger und Alleinerziehende.

Ehepaare stehen finanziell oft besser da als Einzelgänger und Alleinerziehende.

Gesetzliche Krankenversicherung für Ehepartner

Die gesetzliche Familienversicherung ist ein weiterer Vorteil, der für die Ehe spricht: So ist es möglich sich über den Ehepartner mitzuversichern, sofern Sie nicht selbst krankenversichert, per Gesetz von der Mitversicherung ausgeschlossen sind, oder Ihr Einkommen mehr als 450 Euro beträgt. Falls Sie Kinder haben, können Sie diese ebenfalls mitversichern lassen. Somit stehen Ihrer Familie alle Leistungen der GKV zu, ohne etwas drauf zahlen zu müssen. Falls Sie jedoch mehr als 450 Euro im Monat verdienen, müssen Sie sich sozialversichern lassen. Dies bedeutet, dass Sie 14,6 Prozent Ihres Einkommens für die Versicherung zahlen müssen. Dies gilt ebenfalls für den kassenindividuellen Zusatzbeitrag, der im Durchschnitt 0,9 Prozent beträgt.

Freiwillige Krankenversicherung: Wenn Sie selbst kein Einkommen haben und eine Familienversicherung nicht möglich ist, weil Ihr Ehepartner Privatpatient ist, kommt die freiwillige Krankenversicherung ins Spiel. Auch hier sind 14,6 Prozent des Gehalts inklusive der Zusatzbeiträge zu zahlen. Dieser Betrag muss an die gewählte Krankenkasse komplett aus eigener Tasche gezahlt werden. Es gibt keine finanzielle Unterstützung bei der freiwilligen Krankenversicherung.

Abseits der Versicherungsmöglichkeiten, bietet eine Ehe auch automatisch das gemeinsame Sorgerecht für das Kind. Bei Unverheirateten liegt das Sorgerecht anfänglich ausschließlich bei der Mutter und kann nur durch eine Erklärung oder Klage des Vaters auf beide Eltern gleichmäßig aufgeteilt werden. Mit einer Ehe kann das Sorgerecht fairer aufgeteilt und individuell geregelt werden.

Neben diesen und zahlreichen anderen Vorteilen ist die Ehe die größte Form der Wertschätzung zwischen zwei sich-liebenden-Menschen. Die Ehe bringt Ihnen Vorteile, die es für einzelne Privatpersonen in dieser Form nicht gibt. Logischerweise ist es dennoch wichtig, sich mit den eigenen Lebensumständen und finanziellen Voraussetzungen auseinanderzusetzen, Vergleiche zu ziehen und verschiedene Szenarien durchzugehen.

WICHTIG: Die Entscheidung für die Eheschließung ist ein großes Versprechen an sich selbst und an das geliebte Gegenüber, welches mit einer großen Grundsatzverantwortung einhergeht. Seien Sie sich dessen bewusst und schließen Sie Ihre Ehe nicht ausschließlich aufgrund finanzieller Vorteile! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Glück bei Ihrer Entscheidung.

nach oben ↑