Kurdische Hochzeit – heiraten nach kurdischer Tradition


kurdische HochzeitDie kurdische Hochzeit ist sehr eng mit der traditionell türkischen Hochzeit verknüpft. Bei einer kurdischen Hochzeit sind große Unterschiede zu einer westlichen Trauung zu erkennen. Genau genommen handelt es sich um ein riesengroßes Familienfest, das gerne über mehrere Tage hinweg zelebriert wird. Die gesamte Verwandtschaft reist an, um zusammen mit dem Brautpaar eine tolle Zeit zu verbringen. Dabei kommen auch Bräuche und Traditionen nicht zu kurz.

Die kurdische Hochzeit und der Ablauf

Der Ablauf einer kurdischen Hochzeit ist durchaus mit einer traditionell türkischen Hochzeit zu vergleichen. Der Henna-Abend als Abschied aus dem Elternhaus gehört ebenso zu den Hochzeitsfeierlichkeiten wie die Abholung der Braut. Die Hochzeit an sich wird gerne über mehrere Tage zelebriert und es handelt sich stets um ein rauschendes Fest. Es ist nicht selten, dass weit mehr als 500 Gäste Teil dieser Feierlichkeiten sind.

Die Dekoration zeigt schon, dass die kurdische Hochzeit sehr ausgefallen und prunkvoll ausfällt. An Dekoration wird nicht gespart. Umso ausgefallener und aufregender, umso besser. Ähnlich verhält es sich bei dem Outfit des Hochzeitspaares. Die Braut zeigt sich in einem opulenten Kleid. Hochzeitskleider fallen auf kurdischen Hochzeiten noch glamouröser und edler aus, als man es in Deutschland kennt. Aber nicht nur die Hochzeitskleider haben es in sich – auch der Bräutigam versteht es, sich in Szene zu setzen. Die Hochzeitsgäste lassen sich ebenfalls nicht bitten und werfen sich für diesen Anlass in Schale.

Die Hochzeitsfeier wird von guter Laune dominiert. Es wird getanzt, gelacht und gefeiert. Dazwischen gibt es wie in Deutschland verschiedene Spiele und es werden Reden gehalten. Den Ablauf bestimmen die Ehepaare zumeist sehr individuell. Es kommt auch immer darauf an, wie traditionell geheiratet wird. Ein wichtiger Brauch ist die Geschenkeübergabe. Dafür reihen sich die Hochzeitsgäste in einer Schlange auf und warten geduldig, bis sie dem Brautpaar gegenüberstehen. Dann werden persönliche Glückwünsche übermittelt und man überreicht das Geschenk. Viele Paare setzen auf einen Moderator, der die Geschenke kommentiert und so für ein bisschen Unterhaltung sorgt. Bis nämlich alle Hochzeitsgäste ihre guten Wünsche überbracht haben, kann es schon mehrere Stunden dauern.

türkische Hochzeit

Bräuche und Traditionen

Ob nun 2017 oder 2018 – Kurden sind sehr bestrebt, ihre Traditionen und Bräuche zu wahren. Davon gibt es relativ viele – es kommt aber immer auf das Hochzeitspaar an, welche davon zelebriert werden. Selbst unter sehr modernen Paaren ist es üblich, dass die Eltern relativ eng in die Planung der Verlobung eingebunden sind. Der Bräutigam bespricht seine Verlobungspläne immer zuerst mit dem Vater, der dann wiederum den Brautvater um seinen Segen bittet. Dann lädt die Familie des Bräutigams die Familie der Braut zu einer Zusammenkunft ein. Es werden süße Köstlichkeiten verspeist und dazu gibt es türkischen Tee.

Ein wichtiger Bestandteil der kurdischen Traditionen ist das „Versprechen“. Zu diesem Anlass bringt die Bräutigam-Familie die Verlobungsringe mit. Zuvor werden diese vom Brautpaar ausgesucht. Hochwertige Ringe sind dabei besonders beliebt, denn die Ringe sollen als Zeichen ewiger Verbundenheit gelten. Ein älterer Verwandter steckt dem Paar die Verlobungsringe an und verlangt dafür eine Gegenleistung (zumeist Geld), wodurch das Versprechen traditionell besiegelt wird.

kurdische Hochzeit

Verhaltensregeln für Gäste einer kurdischen Hochzeit

Es gibt einige Verhaltensregeln, an die sich Gäste halten sollten, wenn sie eine kurdische Hochzeit besuchen. Wer als Single eingeladen ist, muss vorab nachfragen, ob er eine Begleitperson mitbringen darf. Das ist nämlich nicht unbedingt so vorgesehen – anders als bei westlichen Hochzeiten. Als Mann sollte cremefarbene Kleidung vermieden werden. Bei Frauen sind schwarze Kleider tabu. Außerdem sollten Sie keine tiefen Ausschnitte tragen oder sich mit zu viel Schmuck in Szene setzen. Wichtigstes Gebot ist nämlich, dem Brautpaar nicht die Show zu stehlen. Bei der Geschenkübergabe ist es Tradition, seine Glückwünsche an das Paar zu überbringen. Dabei sollten Sie sich immer zuerst der Braut zuwenden. Erst danach ist der Bräutigam an der Reihe.

nach oben ↑