Kreuzfahrt-Hochzeit: Heiraten auf hoher See


Viele Verliebte träumen von einer Hochzeit auf hoher See, am liebsten während einer Kreuzfahrt. Allein ein Sonnenuntergang, der sich während des Ja-Wortes auf den Wellen spiegelt, garantiert eine romantische Atmosphäre. Dank einiger Staaten, die es ihren Kapitänen erlauben, rechtskräftige Trauungen auf dem Kreuzfahrtschiff zu vollziehen, kann dieser Hochzeitstraum wahr werden.

Hochzeit während einer Kreuzfahrt

So funktioniert das Heiraten während einer Kreuzfahrt

Gemäß dem deutschen Gesetz muss jede Hochzeit in Deutschland ausnahmslos an Land stattfinden. Wer dennoch in Deutschland auf einem Schiff heiraten möchte, kann dies nur tun, solange es im Hafen liegt und er einen Standesbeamten findet, der dazu bereit ist, an Bord zu kommen. Da man als deutscher Staatsbürger aber auch außerhalb der Heimat heiraten kann, ist eine Hochzeit im Ausland für Deutsche die einzige Chance für eine Eheschließung auf hoher See.

Bevor man sich ganz romantisch und rechtskräftig auf einem Kreuzfahrtschiff die ewige Liebe verspricht, sollte man allerdings sorgfältig und vor allem langfristig planen. Grundsätzlich gelten dieselben Regeln wie bei jeder Hochzeit, die im Ausland stattfindet. Das heißt, man muss nicht nur das Gesetz des jeweiligen Landes, sondern auch die deutschen Gesetze zum Heiraten beachten.

 

Kreuzfahrtgesellschaften, die Hochzeiten auf hoher See durchführen, beraten gern jedes Pärchen über die individuell notwendigen Papiere. Nicht selten bieten sie auch tatkräftige Unterstützung bei anfallenden Botengängen an. Zu den notwendigen Dokumenten gehören unter anderem:

  • Reisepass
  • Ehefähigkeitszeugnis
  • Abstammungsurkunde
  • außerhalb der EU: Apostille

Die rechtskräftige Trauung durch einen Kapitän

Der größte mögliche Stolperstein bei einer Eheschließung während einer Kreuzfahrt versteckt sich hinter einem hartnäckigen Gerücht. Wer hat nicht schon einmal davon gehört, dass jeder Kapitän rechtskräftig Ehen schließen darf. In Wahrheit sind Kapitäne nicht prinzipiell dazu befugt. Nur wenige Staaten erlauben juristisch-vollwertige Hochzeiten auf ihren Schiffen. Aktuell (Stand: Herbst 2013) dürfen nur Kapitäne, die unter der Flagge von Malta oder der Bermudas in See stechen, rechtskräftige Ehen schließen. Außerdem haben die Bahamas der Royal Caribbean International eine Ausnahmegenehmigung erteilt.

Reedereien, die Hochzeiten während einer Kreuzfahrt anbieten:

  • TUI Cruises
  • Sea Cloud Cruises
  • Celebtrity Cruises
  • Azamara Cruises
  • Cunard Line
  • P&O Cruises
  • Princess Cruises
  • Royal Caribbean International

Zusätzlich muss sich das Kreuzfahrtschiff für amtliche Trauung in internationalen Gewässern befinden, also mindestens zwölf Seemeilen von einer Küste entfernt. Nach der Trauung erhält man in sechs bis acht Wochen die offiziellen Hochzeitsdokumente von den ausländischen Behörden. Für die Eintragung beim heimischen Standesamt sollte man unbedingt vorher darauf achten, ob eine beglaubigte deutsche Übersetzung der Hochzeitsurkunde notwendig ist. Diese muss gegen eine zusätzliche Gebühr von einem vereidigten Übersetzer angefertigt werden.

Eheschließungen durch einen Pfarrer

Auch religiöse Paare, die von einem Pfarrer getraut werden wollen, können das während einer Kreuzfahrt tun. Doch Achtung: Obwohl evangelische und katholische Geistliche zwar grundsätzlich überall das Eheversprechen abnehmen dürfen, hat das für Deutsche keinerlei juristische Wertigkeit. Allein die standesamtliche Ehe gilt als amtlich anerkannt.

Doch auch dieses Problem kann behoben werden. Ehepaare, die bereits standesamtlich verheiratet sind, müssen lediglich die Formalien mit ihrer jeweiligen Kirche klären. Sobald der Pfarrer der Heimatgemeinde sein Einverständnis gibt, steht der Hochzeit bei einer Kreuzfahrt nichts mehr im Weg.

nach oben ↑