Die Geschichte des Hochzeitswalzers


Zuletzt aktualisiert am 14. April 2021 von Hochzeit.com

hochzeitswalzer

Zu einer traditionellen Hochzeit gehört der Hochzeitswalzer einfach dazu. Dabei handelt es sich aber nicht um irgendeinen Walzer, sondern um einen Tanz, der einen hohen Symbolgehalt hat. Damals wie auch heute steht der Hochzeitswalzer für Treue und Verbundenheit. Er drückt Liebe und tiefe Gefühle aus. Was es mit dem Hochzeitswalzer auf sich hat und was Sie sonst noch darüber wissen müssen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Die Symbolik des Hochzeitswalzers

Im Grunde ist die symbolische Bedeutung des Walzers mit den Hochzeitsringen vergleichbar – denn bei dem Hochzeitswalzer bildet das Brautpaar ebenfalls einen geschlossenen Ring. Eine Legende besagt, dass die Menschen seit der Vertreibung aus dem Paradies seit jeher auf der Suche nach ihrer ergänzenden Hälfte sind. Und der Hochzeitswalzer symbolisiert genau das – zwei Hälften haben sich gefunden und werden zu einem großen Ganzen.

hochzeitsschuhe

Wissenswertes rund um den Hochzeitswalzer

Der Hochzeitswalzer ist immer der Tanz, mit dem die Hochzeitsfeier eröffnet wird. Es handelt sich klassischerweise um einen Wiener Walzer – wobei die meisten Paare zu ihrem Lieblingslied tanzen. Ein Hochzeitswalzer wird immer relativ schnell getanzt, deswegen ist es wichtig, dass Brautpaare vorab Tanzstunden nehmen. Sonst kann es durchaus zu bösen Überraschungen kommen.

Vor dem Beginn der Drehung wird erst einmal „geschunkelt“. Dabei setzt die Dame mit dem linken Fuß einen kleinen Schritt nach links. Dieser Fuß wird dann mit dem vollen Gewicht belastet, sodass der rechte Fuß ganz leicht anhebt. Und dann wird das Spiel mit dem rechten Fuß wiederholt. Männer machen im Grunde die identischen Bewegungen – aber andersrum. Grundsätzlich dauert jeder Schunkelschritt drei Schläge.

Mit dem Hochzeitswalzer bringt das Brautpaar tiefe Liebe, Innigkeit und eine große Verbundenheit zum Ausdruck. Es ist ein ganz besonderer Moment, wenn sich Ehemann und Ehefrau bei dem ersten Tanz in den Armen liegen und alle Gäste die Augen auf das Paar gerichtet haben.

Beliebte Lieder für den Hochzeitstanz

Heutzutage ist es üblich, dass Brautpaare den Eröffnungstanz auf ihr Lieblingslied tanzen. Klassiker sind aber sicherlich folgende Lieder, die sich prima für den Ehrentanz eignen.

  • Lionel Richie – Endless Love
  • Sonny & Cher – I Got You Babe
  • Ben E. King – Stand By Me
  • Dean Martin – That’s Amore
  • Nat King Cole – Wen i Fall in Love

Es ist aber im Grunde egal, für welches Lied Sie sich am Ende entscheiden. Sie müssen sich damit wohlfühlen, denn es ist schließlich Ihr Tanz. Und da sollte einfach alles stimmen.

hochzeitswalzer-tanzen

Der Tanz der Liebenden

Wie viele andere Tänze zuvor war auch der Walzer anfangs sehr verpönt. Bei einem Walzer tanzen die beiden Partner eng umschlungen und genau diese Tanzhaltung wurde einst als unmoralisch betrachtet. Erst in der späteren Straußdynastie hat es der Walzer geschafft, hoffähig zu werden und die ganze Welt zu erobern. Auch heute wird der Walzer gerne getanzt – doch besonders der Hochzeitswalzer ist an Symbolik kaum zu übertreffen. Selbst Paare, die eigentlich nie tanzen, lassen es sich nicht nehmen, auf der Hochzeit eine Ausnahme zu machen. Und das ist auch gut so, denn ohne einen traditionellen Hochzeitswalzer sollte keine Hochzeitsfeier enden.

Offiziell wird der Ehrentanz als Eröffnungstanz zelebriert. Das bedeutet, dass das Brautpaar die Hochzeit mit diesem Tanz offiziell eröffnet. Die Gäste stehen meistens um die Tanzfläche herum und schauen sich den Hochzeitstanz an. Spätestens nach dem ersten Lied dürfen dann auch die Hochzeitsgäste das Tanzbein schwingen und zusammen mit dem Brautpaar feiern.

Es gibt übrigens auch die Möglichkeit, dass der etwas steife Hochzeitswalzer aufgepeppt wird. Viele Brautpaare studieren einen freien Tanz ein, der dann den Gästen dargeboten wird. Hier gibt es kaum Einschränkungen. Am Ende ist nur wichtig, dass das Brautpaar sich wohlfühlt und die Hochzeit auf eine schöne Art und Weise feiert.

nach oben ↑