Online-Hochzeit: So funktioniert das Heiraten aus der Ferne


Zuletzt aktualisiert am 30. März 2020 von Hochzeit.com

Wenn Liebe keine Grenzen kennt: Eine Online-Hochzeit via Live-Chat im Internet ist die ideale Lösung für getrennt lebende Pärchen. Dadurch lassen sich nicht nur weite Entfernungen innerhalb des Landes leichter überwinden, sondern auch internationale Grenzen überbrücken. Was sich im ersten Moment jedoch nicht allzu romantisch anhört, ist für Fernbeziehungen und spontane Paare eine tolle Alternative zur herkömmlichen Trauung im Standesamt.

Ja-Wort via Skype: Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien ist es nicht ungewöhnlich, dass sich islamische Paare vor der Trauung nicht wirklich kennenlernen. Vor allem in ländlichen und sehr traditionsreichen Regionen ist es üblich, dass die Muslimin in Abwesenheit verheiratet wird. Der sogenannte zivilrechtliche Ehevertrag wird zwischen dem zukünftigen Bräutigam und dem Vormund der Verlobten geschlossen, sowie zwei männliche Zeugen.

Internet-Hochzeit via WebcamUmso überraschender war es, dass sich vor Kurzem ein arabisches Paar via Skype das Ja-Wort gab. Während der Bräutigam in den USA sein Studium absolviert, saß die Braut zum Zeitpunkt der Trauung im heimischen Saudi-Arabien. In den Semesterferien wird die Hochzeit traditionell nachgefeiert – in Anwesenheit beider Ehepartner.

Fernheirat in den USA: Proxy Marriage

Die Fernheirat wird jedoch nicht nur in den islamischen Ländern vollzogen, sondern auch in den USA. Die Gründe sind allerdings sehr vielseitig. Zum einen fanden Trauungen via Webcam bisher im Militärbereich großen Zuspruch: Aus Angst im Krieg zu fallen und ihre Familie, ohne finanzieller Unterstützung zurückzulassen. Zum anderen heirateten vermehrt Einwanderer über das Internet. Viele Paare pflegten ihre Beziehung ausschließlich über das Internet und haben sich nur selten von Angesicht zu Angesicht gesehen.

Bisherige Eheschließungen via Internet in den USA:

  • 500 Eheschließungen pro Jahr
  • Tendenz steigend
  • 40 Prozent im Militärbereich

Bei einer Hochzeit zwischen einer amerikanischen Staatsbürgerin und ihrem Verlobten aus Bangladesch wurde ebenfalls via Internet geheiratet, um die große Distanz von knapp 19 Stunden Flug zu überwinden. Während ein islamischer Richter bei der Eheschließung anwesend war und die Ehe gesetzlich in Bangladesch eingetragen wurde, ist die Durchführung solch einer Eheschließung in New York gesetzlich nicht anerkannt. Nur in wenigen Staaten der USA ist die Fernheirat zugelassen. Dazu zählen die US-Staaten:

  • Kalifornien
  • Colorado
  • Texas
  • Montana

Heiraten im Internet

Ob diese Heirat jedoch anerkannt wird, ist von Staat zu Staat verschieden. Es ist abhängig davon, ob der Staat vorschreibt, dass beide Partner anwesend sein müssen, wie im Fall einer deutschen Eheschließung.

Eheschließung in Deutschland

In Deutschland gilt eine Ehe nur dann als geschlossen, wenn:

  • Die Ehe von einem Standesbeamten geschlossen wird.
  • Dem ein Aufgebot vorhergegangen ist (öffentliche Bekanntmachung der beabsichtigen Eheschließung).
  • Das Paar persönlich und gleichzeitig vor dem Standesbeamten anwesend ist.
  • Beide Verlobten in Gegenwart von Zeugen einzeln und nacheinander gefragt werden, ob sie die Ehe eingehen wollen.

Demzufolge ist eine Trauung via Internet in Deutschland nicht rechtskräftig.

Livestream: In deutschen Standesämtern

Alledings gibt es eine ähnliche Alternative zur Trauung via Skype: Die herkömmliche Trauung im Standesamt per Webcam ins Internet zu übertragen. So haben Verwandte oder Freunde, die weiter entfernt wohnen, trotzdem die Möglichkeit an der Trauung teilzunehmen.

Kirchliche Trauung

Manche Firmen produzieren eine komplette Live-Übertragung der gesamten Hochzeit, die dann für ferngebliebene Verwandte mithilfe von persönlichen Zugangsdaten freigeschaltet werden kann. Der Livestream der Hochzeit kann am PC, Tablet, Smartphone oder Fernseher mitverfolgt werden, der sich über einen Link mit Passwort schließlich ganz leicht öffnen lässt.

Mit einem Klick: Online-Trauung in den USA

Wissenswertes:

  • 1770 erste Trauung in Abwesenheit
  • Vermählung durch Stellvertreter
  • zwischen Marie Antoinette und König Louis

Auch in diesem Fall liegen die USA wieder vorn, wenn es um neue Trends geht, denn schon seit Längerem lassen sich immer häufiger Paare via Internet per Formular trauen. Mithilfe eines Online-Fragebogens werden persönliche Daten festgehalten und bis zu zwei Trauzeugen angegeben. Um die Ehe zu bestätigen, muss nur der „Ja, ich will“-Button angeklickt werden und schon ist das Paar verheiratet. Was folgt ist eine Bestätigungs-Mail, die neben alle wichtigen Informationen auch die Heiratsurkunde als PDF enthält. Dem zuständigen Standesamt werden alle wichtigen Informationen weitergeleitet und dort aufgenommen.

nach oben ↑