Tipps für die “Do it Yourself”-Hochzeit


DIY Hochzeit

Eine Hochzeit kann – im Gegensatz zu gängigen Hollywood-Filmen – auch ohne einen professionellen Wedding-Planner organisiert werden. Mit den richtigen Do-It-Yourself-Tipps endet die Feier in keinem Desaster, sondern wird zu einem individuellen und besonderen Ereignis – zum kleinen Preis.

Frühzeitig mit den Vorbereitungen beginnen

Als Faustregel gilt, ein Jahr im Voraus mit den Planungen zu starten. Das mag übertrieben wirken, aber vor allem bei gemieteten Räumlichkeiten ist der Andrang groß. Auch Standesämter und Kirchen sind an den Wochenenden von Mai bis August stark frequentiert. Wer sich seinen Wunschtermin sichern möchte, sollte nicht zu lange warten.

Tipp: Im ersten Schritt ist zu klären, wie viele Gäste erwartet werden und woher diese kommen, damit eine geeignete Location für die Hochzeit gefunden werden kann.

  1. Budget klären: Gewünschtes und maximales Volumen notieren.
  2. Sparen: Entscheiden Sie, wo Sie sparen wollen und können.
  3. Nicht zu viel sparen: Die Hochzeit soll für die Gäste und das Brautpaar unvergesslich sein.
  4. Zeitpunkt klären: Frühling, Sommer, Herbst oder Winter
  5. Hochzeitsthema: Vorstellungen von beiden Partnern notieren und Schnittmengen finden.

Es muss nicht unbedingt ein Schloss sein

Glücklich, wer über private Räumlichkeiten von entsprechendem Fassungsvermögen verfügt, alle anderen sind auf Hotels oder städtische Veranstaltungsräume angewiesen. Die Traumhochzeit muss aber nicht unbedingt auf einem Schloss stattfinden.

Vielmehr sollten praktische Überlegungen wie gute Verkehrsanbindung für die Gäste, vorhandenes Catering oder die Möglichkeit zur Übernachtung ausschlaggebend für die Wahl sein, denn die Party lebt von den Gästen und nicht von den Räumen.

Hochzeit im Garten

Die perfekte Location finden

  1. Gibt es private Räume?
  2. Muss gemietet werden?
  3. Finden alle Gäste ihren Platz?
  4. Geht der Vermieter oder das Personal auf meine Wünsche ein?
  5. Ist genügend Platz zum Tanzen?
  6. Haben das Buffet und die Band genügend Raum?

Die Kontrolle behalten

  1. Eigene Checkliste erstellen.
  2. Notieren, wer welche Aufgaben übernimmt.
  3. Entscheiden, welche Punkte professionelle Unterstützung benötigen.
  4. Eigene Deadlines erstellen und in einen Hochzeitskalender eintragen.
  5. Kalender offen aufhängen, etwa in der Küche.
  6. Freunde und Familie um Hilfe fragen.
  7. Externes Personal besorgen.

Dekoration aus der Natur

Wer rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnt, kann einen Großteil der Dekoration leicht und kostengünstig selbst gestalten, ohne sich in große Unkosten stürzen zu müssen.

Natur-DekoNaturmaterialien wie Moos, Baumrinde, getrocknete oder frische Blumensträuße kann man in den Monaten vor der Hochzeit vorbereiten. Gestecke sind schnell gebunden und hübschen jeden Tisch auf.

Auch Teelichter lassen sich wunderbar selbst basteln, etwa mit Stanzförmchen. Man muss lediglich darauf achten, das Teelicht in ein Glas zu stellen. Auch hier kann man früh genug anfangen, Senf- und Marmeladengläschen zu sammeln, um die Kosten überschaubar zu halten.

Einlagen mit Herz

Damit die Feier auch kurzweilig ist, sind ein paar individuelle Einlagen empfehlenswert. Schnell zu organisieren ist eine Diashow mit alten Fotos, welche die meisten ohnehin digital gespeichert haben und die sich leicht über einen Beamer projizieren lassen, um für einige Lacher bei den Gästen zu sorgen.

Für schöne Erinnerungen sorgt auch ein selbst gewebter Teppich aus Naturstoffen. Dazu einfach Hanffäden in einen Holzrahmen einspannen und für die Gäste Stoffe, Gräser und Bänder bereithalten, die diese in den Rahmen einweben dürfen. An jede gewebte Reihe wird ein Zettelchen oder Stein gebunden, auf dem der Gast einen Wunsch für das Brautpaar hinterlassen kann. Eine schöne Erinnerung an einen gelungenen Abend!

Ein unvergessliches Erinnerungsstück kann auch eine Leinwand sein, die in den Räumlichkeiten der Feier aufgestellt wird. Jeder Gast kann sich darauf mit Glückwünschen und seiner Unterschrift verewigen. Das Brautpaar kann das so entstandene Bild dann im eigenen Heim aufhängen und wird so immer wieder an den schönsten Tag des Lebens erinnert.

Um Mitternacht können zahlreiche Himmelsleuchten die Nacht erhellen (Vorsicht: Nach Genehmigung erkundigen).

Himmelsleuchten

nach oben ↑