Hochzeitsstreiche – Die besten Tipps und Ideen


Betreten Braut und Bräutigam zum ersten Mal die Wohnung als Ehepaar, sollte das ein Moment sein, der nicht in Vergessenheit gerät. Dafür sorgen die Hochzeitsgäste. Sie arrangieren Überraschungen in der Wohnung des Brautpaares – und die sind nicht immer nett. Die klassischen Hochzeitsstreiche gehören zu einer Hochzeit auf jeden Fall dazu. Gefragt sind vor allen Dingen die schönen und lustigen Überraschungen. Im Vordergrund sollte stehen, dass das Brautpaar einen schönen Abschluss der Hochzeit hat.

Die besten Hochzeitsstreiche

Was ist erlaubt?

Streiche haben nicht nur am 1. April Tradition, sondern auch zur Hochzeit. Hochzeitsstreiche dürfen liebevoll gemeint sein und gerne auch zum Schmunzeln anregen. Hin und wieder darf es sogar etwas gemein werden, doch es ist sehr wichtig, dass Sie den Humor des Brautpaares treffen und nicht über das Ziel hinausschießen. Sie sollten immer auch die Schmerzgrenze des Paares bedenken. Mutwillige Zerstörungen sind ebenso unangemessen wie Hochzeitsstreiche, die unangenehme Nachwirkungen haben. Bei den Streichen sollte dementsprechend nicht übertrieben werden. Kein Brautpaar freut sich, in eine vollkommen verwüstete Wohnung zurückzukehren.

Das Timing für gelungene Hochzeitsstreiche

Der Clou eines Hochzeitsstreichs ist immer der Überraschungseffekt. Deswegen ist es wichtig, dass eine gründliche Planung erfolgt. Bei dem Trauzeugen können Sie sich informieren, wie der Ablauf der Hochzeitsfeier geplant ist. Die Umsetzung der Streiche erfolgt meistens dann, wenn das Brautpaar noch ausgelassen feiert und gar nicht merkt, dass einzelne Gäste verschwinden. Planung ist alles – achten Sie darauf, dass sich nicht zu viele Gäste auf einmal von der Feier entfernen, und legen Sie sich immer eine passende Ausrede zurecht.

Die besten Hochzeitsstreiche im Überblick

Luftballons

Eine kunterbunte und vor allen Dingen erfrischend lustige Überraschung lässt sich mit genügend Luftballons realisieren. Bei diesem Hochzeitsstreich wird ein Zimmer in der Wohnung ausgesucht, durch das das Brautpaar am Abend auf jeden Fall gehen muss. Es sollte aber auch kein zu großes Zimmer sein – meistens bietet sich der Flur an. Dieser wird komplett mit Luftballons befüllt. Zumindest der Boden muss komplett bedeckt sein, es dürfen aber auch gerne mehr werden. Das ist ein richtig schöner Anblick und sorgt am nächsten Tag auch noch für Freude, wenn das Brautpaar die Ballons zerplatzen lässt.

Luftballons

Wasserbecher

Dieser Hochzeitsstreich ist ein bisschen gemein, denn es geht primär darum, das Hochzeitspaar zu ärgern. Befüllen Sie Pappbecher mit Wasser und stellen Sie diese beispielsweise im kompletten Badezimmer auf, um den Weg zur Toilette zu blockieren. Je nach Wohnsituation lassen sich auch die Treppen zur Wohnung so zum Hindernisparcours verwandeln. Das geht aber nur, wenn keine Nachbarn mit im Haus wohnen, die davon ebenfalls betroffen sind.

Mauer

Eine Mauer verhindert, dass das Brautpaar direkt in die Wohnung kommt. Natürlich errichten Sie die Mauer nicht aus Ziegelsteinen, sondern zum Beispiel aus Büchern, Strohballen oder auch Eierkartons. Der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt. Es ist wichtig, möglichst genau vorzugehen und den Zugang zur Haus- oder Wohnungstüre deutlich zu erschweren.

Buechermauer als Hochezeitsstreich

Dunkelheit

Die eigene Wohnung sollte das Brautpaar eigentlich gut genug kennen, um sich auch ohne Licht zurechtzufinden. Ob das wirklich so ist, kann ganz einfach herausgefunden werden: indem Sie alle Glühlampen aus den Fassungen drehen. Das Ehepaar bekommt eine Taschenlampe und darf die eigene Wohnung noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen. Die Glühbirnen aber so aufbewahren, dass das Paar sie am kommenden Morgen findet.

Erbsen

Bei dem Hochzeitsstreich „Erbsen“ fühlt sich das Brautpaar kurzzeitig wie im Märchen. Auf dem Bett des Paares wird ein großer Eimer platziert, der mit Trockenerbsen gefüllt ist. Sobald der Eimer angehoben wird, offenbart sich der Streich in seiner vollen Pracht. Der Clou: Im Eimer ist ein Loch und die gesamten Erbsen purzeln auf das Bett. Das beschäftigt die beiden sicherlich eine ganze Weile.

Aufwachen

Nach der anstrengenden Hochzeitsfeier sehnt sich das Brautpaar nach einer Mütze Schlaf. Doch genau die wird es bei diesem Hochzeitsstreich nicht bekommen. Sie brauchen hierfür möglichst viele Wecker, die Sie zu unterschiedlichen Zeiten stellen. Wichtig ist, dass die Wecker so gut versteckt werden, dass das Brautpaar sie nicht findet.

Romantisch Aufwachen

Hochzeitsstreiche – von lustig über gemein bis hin zu romantisch

Hochzeitsstreiche sollen eine Art Überraschung für das Brautpaar sein und müssen nicht unbedingt lustig oder fies sein. Es gibt auch romantische Überraschungen. Wie wäre es beispielsweise, wenn Sie das Bett mit Rosenblättern dekorieren und eine Flasche Sekt mitsamt schönen Kerzen arrangieren? Oder Sie richten das Badezimmer her, damit das Paar nach einer erholsamen Nacht ein entspanntes Bad genießen kann? Welche Hochzeitsstreiche es am Ende auch sein mögen, entscheidend ist, dass Sie das Wohlergehen des Brautpaares im Blick haben. Dann geht garantiert nichts schief.

nach oben ↑