Brauthandschuhe


Dezente Brauthandschuhe © Zoja - Fotolia.com

Brauthandschuhe bilden das i-Tüpfelchen der Brautmode. Geschickt eingesetzt komplettieren sie das Bild und setzen die Braut in das perfekte Licht. Schließlich sind es gerade die kleinen Details und Accessoires, die Stil und Gefühl der Braut ausdrücken.

Die passenden Brauthandschuhe finden

Bei der Auswahl sollte darauf geachtet werden, dass sie farblich und stilistisch mit dem Brautkleid und den restlichen Accessoires harmonieren. Zudem gilt es einen Stoff zu wählen, in dem sich Ihre Haut wohlfühlt. Wer etwa weiß, dass Spitze ein unangenehmes Gefühl auf der Haut verursacht, sollte dies bei der Auswahl beachten. Am besten mehrere Materialien probieren und eine Weile an der Hand lassen.

Tipps für den Kauf

  • Tragen Sie eine Stola oder einen Bolero, wirkt Ihr Outfit mit Handschuhen schnell überladen.
  • Weiß ist nicht gleich Weiß, nehmen Sie eine Stoffprobe Ihres Hochzeitskleides mit zum Kauf.
  • Stehen die Farben für Ihren Brautstrauß? Gerade bei farbigen Handschuhen muss auf die Harmonie zwischen beiden Elementen geachtet werden.
  • Weniger ist mehr. Ein langer Schleier, ein Diadem und Statement-Schmuck bestimmen Ihr Outfit? Auch in diesem Fall können Handschuhe nicht mehr wirken.
  • Sie haben ein schlichtes und schulterfreies Brautkleid? In diesem Fall sollten Sie lange Handschuhe ausprobieren.
  • Sollten Sie etwas dickere Arme haben, dürfen die Handschuhe nicht am umfangreichsten Punkt enden. Dies betont sonst nur Ihre kleine Problemzone.

Kurze Brauthandschuhe aus Spitze

Die Jahreszeit entscheidet

Neben dem Material ist die Jahreszeit der Hochzeitsfeier ein entscheidender Faktor bei der Wahl der Brauthandschuhe. Findet die Trauung im Winter statt, schützen Handschuhe mit Fingern vor Gänsehaut und blauen Händen. Allerdings müssen diese spätestens für den Ringwechsel abgelegt werden. Auch während der Hochzeitsfeier eignen sie sich nicht als ideales Styling-Accessoire, da sie den Ehering verdecken.

Die beliebtesten Materialien

  • Satin – meist glatt und glänzend, sehr widerstandsfähig
  • Samt – weich, schön bei niedrigen Temperaturen, Strickrichtung muss beachtet werden
  • Seide – toller Glanz und hohe Festigkeit, leider anfällig für Wasserflecken und hohe Temperaturen
  • Spitze – edler und filigraner Lock, leider leicht anfälliges Material
  • Organza – transparent und schillernd, neigt leider zum Knittern und ist anfällig
  • Chiffon – fein und durchsichtig, besonders angenehm bei warmen Temperaturen

Fingerlose Brauthandschuhe sind ideal für Hochzeiten im Sommer und wenn die Handschuhe zur Vervollständigung des Brautoutfits den ganzen Hochzeitstag über getragen werden sollen. Sie sind meist transparent und werden für besseren Halt mit einem kleinen Band an einem der Finger oder zwischen Daumen und Zeigefinger befestigt.

nach oben ↑