Hochzeitsreportage: Ihre Geschichte in Bildern


Hochzeitsreportage

Aufregung, Rührung, Zuneigung – kaum ein Tag ist so emotional wie eine Hochzeit und geht gleichzeitig so schnell vorbei. Fotos sind bestens geeignet, um genau diese wunderschönen Momente einzufangen und festzuhalten. Bei einer Hochzeitsreportage entstehen einmalig originelle Bilder – perfekt für ein tolles Erinnerungsalbum.

Hochzeitsreportage – was ist das?

Die Hochzeitsreportage erzählt eine Geschichte – Ihre Geschichte. Ein Fotograf wird Sie an Ihrem schönsten Tag im Leben von morgens bis abends begleiten und den gesamten Hochzeitstag dokumentieren. Dabei hält er sich möglichst im Hintergrund und so entstehen ungestellte, facettenreiche Schnappschüsse sowie Detail- und Momentaufnahmen, die durch ihre Unbefangenheit und Natürlichkeit verzaubern.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Der Hochzeitsfotograf ist den gesamten Tag mit der Kamera für Sie unterwegs. Wenn Sie ihn nicht die ganze Zeit buchen möchten, ist es am Schönsten, wenn der Fotograf von der Vorbereitung bis zu den Höhepunkten wie das Brautstrauß werfen und Hochzeitstanz bleibt. Dann kann er die wichtigsten Momente für Sie festhalten.

Gründe für eine Hochzeitsreportage

Bei der Hochzeitsreportage geht es weniger um arrangierte Bilder: Da der Fotograf die Hochzeitsgesellschaft den ganzen Tag begleitet, wird er viele authentische Momente und Emotionen einfangen können und auch einen Blick hinter die Kulissen werfen. Neben den Highlights des Tages lassen sich also Impressionen und Details festhalten, die man in all der Aufregung übersieht. Eine so kostbare Erinnerung an den schönsten Tag im Leben werden Sie auch Jahre später noch gerne hervorholen und zeigen.

Merkmale einer Hochzeitsreportage

Anders als bei klassischen Hochzeitsshootings wird der Fotograf bereits beim „Getting Ready“ am Morgen mit den Aufnahmen für die Hochzeitsreportage beginnen – ein besonders schöner und persönlicher Moment. Auch der Weg zum Standesamt, das Anstecken der Ringe, das Anscheiden der Torte und der Hochzeitstanz werden fotografisch festgehalten. Dabei stehen neben Ihnen als Brautpaar auch Ihre Gästen im Mittelpunkt.

Gerade diese Aufnahmen sind es, welche der Hochzeitsreportage die typische Lebendigkeit verleihen. Natürlich werden auch Porträts oder arrangierte Detailaufnahmen gemacht – auf das klassische Shooting müssen Sie also nicht verzichten.

Detailaufnahme einer Hochzeitsreportage

Tipps für eine gelungene Hochzeitsreportage

  • Treffen Sie sich vor der Hochzeit mit Ihrem Fotografen. Dies ist nicht nur für die Absprache relevant, sondern zeigt auch, ob Ihnen der Fotograf sympathisch ist – ein wichtiger Aspekt, schließlich wird er den gesamten Tag anwesend sein.
  • Überlegen Sie sich, welchen Stil Sie bei den Fotos bevorzugen.
  • Teilen Sie Ihrem Fotografen konkrete Ideen und Wunschmotive mit.
  • Sprechen Sie einen Zeitplan ab, wenn Sie auch ein klassisches Shooting wünschen.
  • Fotos sind ein wichtiges Andenken, lassen Sie sich durch den Fotografen aber nicht den gesamten Tagesablauf vorschreiben.
  • Gewähren Sie ihm trotzdem ausreichend Spielraum und Zeit für seine Aufnahmen.
  • Blenden Sie aus, dass stets eine Kamera am Werk ist und genießen Sie Ihren Tag – so entstehen die schönsten Bilder.
  • Lassen Sie auch Ihre Gäste von der Hochzeitsreportage wissen, damit sie sich nicht unwohl fühlen.
nach oben ↑